Solaranlagen machen nicht nur auf dem Eigenheim, sondern ebenso auf dem Carport Sinn
RatgeberSolaranlage auf dem Carport - eigener Strom für das E-Mobil
Top
Ein Selbstversorgerhaus setzt auf Solarenergie und Regenwasser
BestenlisteIdeen für den Hausbau - kreative Anregungen
Top
RatgeberDank Sonnenenergie langfristig sparen – mit Solarthermie
Top
Solarthermie
RatgeberFörderung von Solarthermie
Top
Photovoltaik
RatgeberPhotovoltaik: sonnige Aussichten auf kostengünstigen Strom
Top
Artikel zu Solaranlage
RatgeberPufferspeicher machen Heizungen mit Solaranlagen effizienter

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Solaranlage

Die Solaranlage als zuverlässige Energiequelle

Was bedeutet Solar?

Der Begriff Solar leitet sich ab aus dem lateinischen Wort Sol, das für die Sonne steht. Genutzt wird das Wort Solar als Überbegriff für alle Methoden, die mit der Nutzung der Sonnenenergie zu tun haben. Erstmals in den 60ern des letzten Jahrhunderts in der Raumfahrt genutzt, hat sich die Technologie längst soweit entwickelt, dass sie gewerblich und privat effektiv genutzt werden kann.

Eine Solaranlage planen

Zunächst einmal ist es wichtig, die Ziele zu definieren, die durch den Bau einer Solaranlage verfolgt werden. Ein erster Schritt könnte sein, Heizkosten und Stromkosten einem Vergleich zu unterziehen, um das mögliche Einsparungspotenzial zu kalkulieren. Der Grund liegt darin, dass unterschiedliche Solarzellen für die Erzeugung von Wärme und Strom benötigt werden. Eine Kombination ist zwar möglich, doch oft ist nicht genügend Platz etwa auf dem Hausdach, um eine kombinierte Anlage zu installieren. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage nach dem vorhandenen Budget, da beide Systeme unterschiedliche Investitionskosten mit sich bringen.

Mit Sonnenenergie Strom erzeugen

Geht es um die Stromerzeugung, ist die Rede von der sogenannten Photovoltaik. Um eine sinnvolle Kalkulation aufzustellen, müssen viele Faktoren in die Planung mit einbezogen werden. Wichtig ist etwa die durchschnittliche Sonneneinstrahlung am eigenen Standort, die Ausrichtung des Hausdaches sowie die zur Verfügung stehende Fläche. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Speicherung des gewonnenen Stroms, da dieser in der Regel nicht direkt verbraucht wird. Kosten für Solarbatterien müssen daher mit in die Budgetplanung einbezogen werden. Mit einer optimal ausgerichteten Solaranlage lassen sich bis zu 80 % der sonst anfallenden Stromkosten einsparen. Durch die Einspeisung von überschüssigem Strom in das öffentliche Netz können zusätzliche Einkünfte generiert werden.

Die Solarthermie zur Wärmegewinnung

Die Solarthermie kann genutzt werden, um Warmwasser für den täglichen Gebrauch zu gewinnen oder die Heizkosten zu senken, da weniger fossile Brennstoffe benötigt werden. Die Effizienz einer Solaranlage hängt hier maßgeblich mit ab von der richtigen Auswahl des Wärmespeichers. Die Anlage richtet sich dabei nach den zeitlichen Rahmenbedingungen, da Wärme kurzzeitig oder saisonal übergreifend gespeichert werden kann. Soll die Solaranlage zeitgleich für die Warmwassergewinnung und die Regulierung der Raumtemperatur genutzt werden, stehen sogenannten Kombi-Anlagen zur Verfügung. Die richtige Wahl und Planung der Solaranlage ist eine Investition, die sich auf die Dauer gesehen bezahlt macht.

Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen