Raumteiler machen auch kleinere Räume übersichtlich
BestenlisteRaumteiler für kleine Räume - die besten Möglichkeiten
Top
BestenlisteWohnzimmer unter Dachschräge - Einrichtungsideen
Top
Ein selbst gebauter Tisch muss optisch zur Couch und dem Couchtisch passen
ChecklisteBeistelltisch selber bauen - Checkliste
Top
Geölte Möbel haben einen großen Ausdruck, den es zu erhalten gilt
BestenlisteGeölte Möbel reinigen - die besten Pflegemittel
Top
Die gleichen Holzarten in einem Farbton passen immer gut zusammen
RatgeberHolzarten kombinieren - Ideen fürs Wohnzimmer
Top
Artikel zu Wohnzimmermöbel
RatgeberWohntrend Shabby Chic

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Wohnzimmermöbel

Wohnzimmermöbel: Kriterien für den Möbelkauf

Wohnzimmermöbel mit pflegeleichten Oberflächen gefallen länger

Die drei Hauptkriterien für gute Wohnzimmermöbel sind die Optik, die Stabilität und die Pflegeleichtigkeit. Wenn möglich, sollten die Möbel alle drei Kriterien erfüllen. Sie in Einklang zu bringen, ist allerdings nicht einfach. Denn selbst, wenn Wohnzimmermöbel stabil sind, kann ein empfindlicher Bezug die Optik schon nach kurzer Zeit beeinträchtigen. Bei der Konstruktion von Möbeln achten gute Hersteller daher insbesondere auf die Beschaffenheit der Oberflächen.

Gerade bei Polstermöbeln wie einer Couch oder einem Sessel ist dies von Bedeutung. Kunden haben hier die Wahl zwischen Ledermöbeln, die eine besonders intensive Pflege mit Pflegeprodukten für Leder benötigen, und Stoffbezügen. Diese sollten abnehmbar sein, sodass sie regelmäßig gewaschen werden können. Darüber hinaus erlaubt dies das Austauschen der Bezüge, was auch geschmacklichen Veränderungen zugutekommt. Diese Flexibilität ist insbesondere dann wichtig, wenn man sich für teure Wohnzimmermöbel entscheidet. Möbel sollten eine nachhaltige und langfristige Investition sein.

Wohnzimmermöbel aus Massivholz sind die stabilste Lösung

Neben pflegeleichten und langlebigen Oberflächen ist die Stabilität ein wichtiges Kriterium. Gerade Wohnzimmermöbel, die regelmäßig hohen Belastungen standhalten müssen, sollten aus einem dementsprechend stabilen Material bestehen. Wer sich für Holz entscheidet, hat die Wahl zwischen einer Vielzahl unterschiedlicher Produkte.

Diese unterscheiden sich auch preislich stark: Während Massivhölzer wie Eiche, Buche und Fichte vergleichsweise teuer sind, bietet sich Furnier als günstige Alternative an. Wohnzimmermöbel aus Furnier bestehen aus gepressten Holzspänen mit einer glatten Oberfläche, die meist lackiert ist. Nicht empfehlenswert ist dies bei Sitzmöbeln oder beim Esstisch. Dagegen kann Furnier für Wohnzimmermöbel wie einem Sideboard, einer Wohnwand oder einer Kommode eine gute Wahl sein. Anfällig ist das Material vor allem auf Stöße.

Optisch unterscheiden sich Wohnzimmermöbel aus Massivholz und Furnier ebenfalls. Bei guten Möbeln spielt auch die Maserung des Holzes eine wichtige Rolle und ist ein beliebtes dekoratives Element. Je nach Geschmack gibt es sie in dunkler oder heller Ausführung. Furnier ist hingegen meist behandelt und hat eine glatte Oberfläche.

Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen