Deutschlands Handwerkerportal Nr. 1

Jetzt Trockenbauer für Ihren Auftrag finden!

Was soll gemacht werden?
    Trockenbauer

    5.257 Trockenbauer bei MyHammer

    Trockenbauer

    Der Trockenbauer, auch Trockenbaumonteur, ist für alle nichttragenden raumbegrenzenden Konstruktionen des Innenausbaus zuständig. Dabei verwendet er werkmäßig vorgefertigte Bauteile und Baustoffe, die in Trockenbauweise montiert oder weiterverarbeitet werden. Trockenbauer sind sowohl im Neubau als auch bei Sanieren und Renovieren eines bestehenden Hauses involviert.

    Beim Trockenbau werden die Bauteile an Decken, Wänden, Böden oder im Raum montiert. Es handelt sich um das Abhängen von Decken, Deckenbekleidungen, Unterdecken, Wandbekleidungen oder um das Einsetzen von Trennwänden. Auch der Trockenputz oder das Einlegen eines Fertigteilfußbodens gehören in den Aufgabenbereich des Trockenbauers. Die Konstruktionen werden im Anschluss mit Dämmungen, Abschottungen, Beschichtungen oder weiteren Einbauteilen versehen. Immer unter Berücksichtigung des Wärme-, Kälte-, Schall-, Brand- und Strahlenschutzes für den Innen- und Außenbereich.

    Werkstoffe im Trockenbau sind Gipskarton, Gipsfaser, Holzwerkstoff, Metall, Kunststoff, Mineralfaser oder Perlite und mehr.

    Trockenbauer beauftragen – Was ist zu beachten?

    Der Trockenbauer zieht Trennwände ein, hängt Decken ab, verputzt Wände, Decken oder Böden und dämmt oder isoliert den Innenbereich für Wärme und Schall. Er berät zum passenden Dämmstoff bis hin zum Brand-, Wärme-, Kälte oder Schallschutz des einzubauenden Werkstoffes.

    Durchschnittliche Kosten für Trockenbauarbeiten

    Im Durchschnitt kosten die Arbeiten eines Trockenbauers 25 bis 50 Euro pro Quadratmeter. Die Art der Montage und die gewünschte Beplankung spielt bei der Kostenkalkulation eine große Rolle. Die reine Montage von Gipskartonplatten ist am günstigsten.

    Beachtenswert ist, dass die Decke im Anschluss noch zu streichen oder zu tapezieren ist, was weitere Kosten verursacht. Viele Trockenbauer führen diese Arbeiten nicht durch, ein Maler ist dafür zuständig. Dieser kostet in der Regel fünf bis zehn Euro pro Quadratmeter Anstrich.

    Materialkosten sind bei dieser Berechnung noch nicht enthalten.

    Wie erkenne ich einen guten Trockenbauer?

    Ein Fachmann im Bereich Trockenbau berät umfassend zur passenden Deckenverkleidung oder dem Material für die Wand, je nach Wunsch des Kunden.

    Da es sich beim Trockenbau um keine tragenden Wände handelt, ist im Gewerk des Trockenbauers nicht immer ein Meistertitel vorzuweisen. Ob dies der Fall ist, verrät das angebotene Leistungsspektrum des Betriebes. Wenn sich das Geschäft ausschließlich auf den Trocken- und Akustikbau beschränkt, herrscht keine Meisterpflicht. Bietet der Betrieb aber weitere handwerkliche Arbeiten im Bereich eines Vollhandwerks an, für das ein Meistertitel erforderlich ist, muss es sich dementsprechend um einen Meisterbetrieb handeln. Auch für Bereiche, bei denen die Sicherheit im Mittelpunkt steht, ist ein Meistertitel vorzuweisen. Beispielsweise wenn der Handwerker gleichzeitig das Gerüst baut oder die Gasinstallation mit übernimmt.

    Beim Einziehen von einfachen Trennwänden oder dem Abhängen von Decken, ist es kein Nachteil, wenn es sich beim beauftragten Trockenbaubetrieb nicht um einen Meisterbetrieb handelt. Eine mehrjährige Berufserfahrung als Geselle ist in diesem Falle ein gutes Qualitätsmerkmal für einen kompetenten Trockenbauer. Ein weiteres Qualitätsmerkmal sind Zertifikate über Weiterbildungen und Mitgliedschaften in Handwerkerverbänden und Innungen.

    Das Zeigen von Arbeitsbeispielen und das Vereinbaren eines Besichtigungstermins vor Angebotserstellung zeugt von einer fachmännischen Arbeitsweise. Ebenso wie eine seriöse Kommunikation vor und während der Durchführung des Auftrags.

    In Deutschland ist das Trockenbaugewerbe weit verbreitet, viele Trockenbauer arbeiten als Subunternehmer eines anderen Gewerks. Empfehlungen von Freunden und Familie sowie gute Bewertungen auf Handwerkerplattformen, wie MyHammer, sind ein zuverlässiges Indiz dafür, dass es sich um fachlich guten Betrieb handelt, der Aufträge gewissenhaft ausführt.

    Trockenbauarbeiten - Ausführung von verschiedenen Gewerken

    Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sehen vor, dass der Trockenbau auch in den Aufgabenbereich eines Maurers oder Stuckateurs fallen kann.

    Ein Trockenbauer arbeitet nicht an Stuck- oder Mauer. Holzkonstruktionen übernimmt eher ein Tischler oder Zimmermann, obwohl der Trockenbauer ebenfalls mit Holz arbeitet.

    Trockenbauer – Interessantes und Aufgabengebiete im Überblick

    Der erste Gipskarton in Europa wurde 1938 in der Nähe von Riga unter der Bezeichnung „Rigaer Gips“ produziert. Daraus ist auch der Name des ersten deutschen Herstellers abgeleitet: Rigips. Heute hat sich die Gipskartonplatte durchgesetzt und zeigt das, was den modernen Trockenbau auszeichnet. Durch die nicht vorhandene Trocknungszeit verkürzt sich die Bauzeit enorm. Das leichte Material stellt einfachere Anforderungen an die Statik, das senkt die Baukosten. Achtung: Trockenbau eignet sich nicht für tragende Konstruktionen.

    Beim Dachausbau wird oft mit der Trockenbauweise gearbeitet, da sich schnell und kostengünstig große Flächen verschließen lassen. Mit Trockenbauarbeiten lassen sich außerdem relativ einfach Wärme- und Kältedämmung sowie Schallschutz und Brandschutz des Daches umsetzen. Egal ob Gipskarton, Gipsfaserplatten oder Holz, alles ist möglich.

    Im Bereich der Wand sind Ständer- und Montagewände möglich. Ein Ständerwerk oder Alumiumprofile sind das Grundgerüst der zu errichtenden Trenn- oder Vorbauwand.

    Trockenbaudecken-Varianten gibt es viele. Eine gut gemachte Trockenbaudecke lässt sich als solche nicht erkennen. Sie finden oft bei der Altbausanierung Anwendung.

    Trockenbauböden sind oft die Alternativen zu Estrich, weil sie keine langwierige Trockenzeit haben. Auch wenn es sehr große Hohlräume unter dem begehbaren Boden gibt, wird ein Trockenbauboden verlegt. Ebenso über bereits bestehende Böden, inklusive des Bodenbelags.

    Im Altbau oder in Kellern finden sich oft Aufputz-Rohre oder Leitungen. Um diese zu verbergen verkoffert der Trockenbauer die Wand mit platzsparenden Konstruktionen aus Holz oder Metallständerwerk, um die Installationen zu verstecken, die mit Gipskartonplatten beplankt werden. Hierbei spricht man von Verkleidung oder Verkofferung der Wand.

    Auch Vorbauten und Einbauten sind im Trockenbau möglich. Entweder um Unterputz-Spülkästen oder alte Wände zu verstecken, wenn man sie nicht mehr aufbereiten möchte. Wenn die Gipskartonplatten dabei direkt auf den Untergrund geklebt werden, wird das als Trockenputz bezeichnet.

    Weitere Gewerke bei MyHammer