Artikel zu Entrümpelung
RatgeberMit der Zehn-Minuten-Regel den inneren Schweinehund überwinden

Haushaltsübliche Mengen an Sperrmüll werden nach vereinbartem Termin direkt vom Entsorger abgeholt
RatgeberSperrmüll richtig entsorgen: Was gehört dazu und was nicht?

RatgeberRadikal entrümpeln auf Japanisch

In vielen Haushalten schlummern wahre Schätze. Oft lassen sich die Antiquitäten zu baren Geld machen.
RatgeberSchatzkammer auf dem Dachboden

RatgeberHome Staging: Altes Haus frisch aufpoliert

Auch wenn es weh tut, um die Haushaltsauflösung kommt niemand herum
RatgeberHaushaltsauflösung: Wenn Oma geht

Haushaltswaren
RatgeberEffektiv ausmisten: Systematisch statt Stück für Stück

Ausmisten des Kleiderschranks schafft Platz für die neue Frühjahrsmode
RatgeberRaus mit dem Wintermuff: Platz schaffen für die Frühlingsmode

Weg mit dem Gerümpel!
RatgeberAus den Augen, aus dem Sinn: Keller und Speicher entrümpeln

Keller vor der Entrümpelung
Vorher-NachherKeller ordentlich entrümpelt in Langerwehe

  •  
  • 1 von 2
Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Altlasten loswerden

Entrümpelung

Haushaltsauflösung, Wohnungsauflösung, Entrümpelung des Kellers oder Abtransport von Asbest: es gibt viele Gründe für eine Entsorgung und noch mehr Kleingedrucktes zu beachten.

Die guten ins Töpfchen – Hausrat sortieren

Der Keller quillt über, die Mieter sind ausgezogen und haben verschiedenes Gerümpel zurückgelassen, die Großeltern sind verstorben oder der Umzug steht bevor und man will unnötigen Ballast abwerfen. Es stellt sich zu verschiedenen Gelegenheiten die Frage: „Wo kommt der ganze Krempel her und wie wird man ihn los?“ Zunächst sollte man die Gegenstände sichten. Wertsachen und wichtige Unterlagen sollten aufbewahrt werden. Gerade bei Haushaltsauflösungen und Wohnungsauflösungen handelt es sich oft nicht um die eigene Wohnung. Daher sollten Sie sorgsam sein und die Sortierung in Ruhe durchführen. Im Nachgang werden die Gegenstände sortiert.

Was kann man noch verkaufen oder verschenken und was ist reif für die Entsorgung? Stellen Sie Kleinanzeigen ein, bringen Sie kleinere Gegenstände zum Flohmarkt oder laden Sie zu einem Hausflohmarkt ein. So nehmen Sie etwas Geld ein und machen anderen eine Freude. Was von der Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung jetzt noch übrig ist, muss erneut getrennt werden. Was kann ich über den Sperrmüll entsorgen, was muss zur Sonderentsorgung und was gilt als Schrott und kann vom Schrotthändler abgeholt werden? Die Webseite Ihres örtlichen Entsorgungsunternehmens informiert und hilft bei der Entscheidung.

Schnelle, unkomplizierte Entrümpelung

Wenn sich die Entsorgung nicht um eine Haushaltsauflösung oder Wohnungsauflösung handelt sondern um eine vermüllte Wohnung oder einen Keller, kann man oft auf den ersten Blick abschätzen, dass nichts Wertvolles unter dem Schrott ist. Wenn die Entsorgung in diesem Fall schnell gehen soll und man sich damit nicht weiter beschäftigen möchte, kann man eine professionelle Entrümpelung in Auftrag geben. Viele Kleinunternehmen übernehmen diese, aber auch manche örtliche Entsorgungsunternehmen. Zur Entrümpelung gehört dabei das Aufräumen, die Entsorgung und Reinigung des vereinbarten Raumes. Lassen Sie den Raum oder die Wohnung dabei vorher besichtigen.

Die Profis können die Entrümpelung so besser einschätzen, die Kosten für eventuellen Sondermüll und mögliche Recyclingwerte mit dem Preis für die Entsorgung gegenrechnen. So werden Sie später nicht von unvorhergesehenen Kosten überrascht. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn sich Gefahrenstoffe unter dem Entrümpelungsgut verbergen können. Asbest zum Beispiel darf nur von geschulten Unternehmen entsorgt werden. Es liegt dabei, auch zur eigenen Sicherheit, in der Verantwortung des Auftraggebers, diese Berechtigung durch Nachweise zu überprüfen, bevor man die Entsorgung in Auftrag gibt.

Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen