Was kostet ein internationaler Umzug?

Aktualisiert am

Die Gründe für einen internationalen Umzug sind so vielfältig wie dessen Vorbereitung: Um Umzüge auf große Distanz stressfrei zu bewältigen, kann ein erfahrenes, professionelles Umzugsunternehmen in allen Belangen beratend zur Seite stehen und für Entlastung sorgen.

Sie möchten individuelle Antworten von Handwerkern vor Ort?

4.8

Bestbewertete Umzugsunternehmen

Unsere Umzugsunternehmen sind mit 4.8 von 5 bewertet, basierend auf 100 Bewertungen von Auftraggebern.

Geprüfte Qualität

Bei uns finden Sie nur Handwerker mit geprüften Qualifikationen und Zulassungen.

Die Gründe für einen internationalen Umzug sind so vielfältig wie dessen Vorbereitung: Um Umzüge auf große Distanz stressfrei zu bewältigen, kann ein erfahrenes, professionelles Umzugsunternehmen in allen Belangen beratend zur Seite stehen und für Entlastung sorgen.

Im Gegensatz zum ortsnahen Umzug oder deutschlandweiten Umzug ist ein internationaler Umzug schon allein entfernungsbedingt häufig mit höheren Kosten verbunden. Befindet sich das neue Zuhause auf dem europäischen Festland, sind die Umzugspreise bedingt durch kurze Distanzen und den relativ freien Warentransport deutlich geringer als bei außereuropäischen Destinationen.

Im Vorfeld sollten außerdem Informationen über die im Zielland geltenden Zollbedingungen eingeholt werden. Auch die Transportart nimmt Einfluss auf die Preisgestaltung des Umzugs. Die Umzugsgüter werden entweder auf ein Fahrzeug verladen und direkt zum Zielort transportiert oder auf einen Schiff- beziehungsweise Flugcontainer geladen.

Luftfracht, Überlandtransport oder Seefracht?

Umzugsgüter als Luftfracht in Containern oder auf Paletten zu verschicken ist sinnvoll, wenn der Umzug möglichst schnell erledigt sein soll. Von der Abholung bis zur Ankunft dauert es in etwa 2 Wochen. Diese Transportart ist in der Regel die teuerste. Werden nur wenige Gegenstände mitgenommen, kann die Luftfracht hinsichtlich der Transportkosten jedoch vollauf mit einem Seetransport konkurrieren.

Bei einem Überlandtransport werden Umzugsgüter in Transportwagen zum Zielort gebracht. Besonders für innereuropäische Umzüge wird diese Methode häufig genutzt. Dabei muss zwischen einem Voll- und Teiltransport entschieden werden.

Ein Volltransport eignet sich für größere Umzüge, bei denen eine große Zahl an Gegenständen transportiert werden muss. Bei einem Teiltransport werden vom Transportfahrzeug Umzugsgüter mehrerer Kunden bewegt, was deutlich kosteneffizienter ist, da nur der Stauraum bezahlt werden muss, der tatsächlich genutzt wird. Da das Transportfahrzeug verschiedene Zielorte anfahren muss und die Umzugsgüter dort ein- beziehungsweise entladen werden, dauert diese Methode unter Umständen länger.

Für internationale Umzüge, die nicht über Land stattfinden können, ist die kostengünstigste Art, Umzugsgüter über Landesgrenzen hinweg zu transportieren, die Seefracht. Abhängig vom Transportweg und weiteren Faktoren dauert diese Transportart jedoch mit bis zu einem Monat am längsten.

Verzögerungen sind bei einer Übersee-Auswanderung keine Seltenheit, daher empfiehlt sich, einen zeitlichen Puffer einzubauen und nichts in Container zu verladen, was zeitnah und dringend benötigt wird.Quelle © Alexander Kliem / Pixabay

Für einen internationalen Umzug per Seefracht gibt es drei Optionen:

Option 1 - Full Container Load (FCL): Alle Umzugsgüter in einen ca. 6 bis 12 Meter großen Stahlcontainer (20-40 Fuß) zu verladen, der in das Zielland transportiert wird. Die Zollangelegenheiten werden miterledigt. Anschließend erfolgt der Transport des Containers bis zum gewünschten Zielort. Diese Option eignet sich besonders für große Umzüge mit vielen Gegenständen.

Option 2 – Less than Container Load (LCL): Umzugsgüter mit einem Volumen von bis zu 11 Kubikmetern werden in speziell angefertigten Holzkisten für Umzüge, sogenannten Liftvans, untergebracht und anschließend in einem Container verstaut, in dem sich Umzugsgüter anderer Firmen und Privatkunden befinden. Dieser Umzugsservice wird von einem Partnerunternehmen durchgeführt und ist deutlich kostengünstiger als FCL.

Option 3 – Container Sharing: Diese Option ist mit LCL vergleichbar, da der Container auch beim sogenannten Container Sharing, einem Sammeltransport, mit anderen Kunden geteilt wird. Dabei handelt es sich durchweg um andere Kunden der ausgewählten Umzugsfirma. Da keine zusätzlichen Gebühren für das Partnerunternehmen anfallen, ist diese Option hingegen deutlich günstiger als LCL. Nachteil beim Sammeltransport ist die Dauer des Umzugs, da der Container erst auf die Reise geht, wenn er komplett gefüllt ist.

internationaler Umzug
Verzögerungen sind bei einer Übersee-Auswanderung keine Seltenheit, daher empfiehlt sich, einen zeitlichen Puffer einzubauen und nichts in Container zu verladen, was zeitnah und dringend benötigt wird.
Quelle © Alexander Kliem / Pixabay
.

Preise für den internationalen Umzug im Detail

Faktoren wie die Entfernung zum Zielort, Größe und Gewicht der Umzugsgüter, Zeitpunkt des Umzugs sowie Zusatzleistungen wie Packservice oder Versicherungen nehmen Einfluss auf die Kosten für internationale Umzüge. Daher ist es schwierig, den endgültigen Preis im Vorfeld exakt zu bestimmen.

Der Umzugsservice professioneller Umzugsfirmen, die Erfahrung mit internationalen Umzügen haben, umfasst im Regelfall auch die Abwicklung von Einreise- und Zollformalitäten. Einige Umzugsunternehmer unterhalten zudem eigene Auslandsstandorte in den wichtigsten Zielländern, um den reibungslosen internationalen Umzug sicherzustellen.

Umzug von Deutschland ins Ausland:

Überlandtransport

GrößeKurzstrecke bis 1500 kmLangstrecke ab 1500 km
bis 50 m²500 – 1.100 €1.100 – 2.300 €
50 bis 100 m²900 – 1.600 €1.600 – 2.800 €
mehr als 100 m²1.600 – 2.500 €2.200 – 4.500 €

Luft- und Seefracht

Zielkontinent20-Fuß-Container (ca. 33,2 m³)40-Fuß-Container (ca. 67,6 m³)Luftfracht
Amerika2.400 – 3.500 €4.300 – 6.500 €ab 8.500 €
Australien3.800 – 5.000 €7.200 – 9.400 €ab 11.500 €
Asien3.200 – 4.600 €6.800 – 8.200 €ab 10.500 €
Europa900 – 1.600 €1.800 – 2.600 €ab 4.500 €

Die Tabelle enthält die durchschnittlichen Preise für Container. Die Gesamtkosten für einen internationalen Umzug sind individuell. Der Preis hängt außerdem vom Zielort, den Zollgebühren sowie Zusatzleistungen wie dem Stellen von Verpackungsmaterial, Packservice, Versicherung und weiteren Faktoren ab.

Jetzt Angebote erhalten

Zusatzkosten: Zollgebühren, Steuern & Zusatzleistungen

Ein Auslandsumzug besteht aus drei Hauptbestandteilen: der Abholung, dem Transport und der Lieferung. Einige Umzugsunternehmen bieten darüber hinaus Zusatzleistungen wie das Ver- und Entpacken sowie eine Zwischenlagerung an. Die Preise variieren dabei stark: Das Ver- und Entpacken liegt bei zirka 50 bis 300 Euro, während eine Zwischenlagerung sich auf ungefähr 50 bis 100 Euro im Monat beläuft. Auch kann eine zusätzliche Versicherung abgeschlossen werden, die in Abhängigkeit von der Menge und Art der zu transportierenden Güter bei 50 Euro startet.

Die Höhe der Zollgebühren und Steuern bemisst sich ebenfalls anhand des Werts der Waren und hängt vom jeweiligen Zielort und der Art des Gegenstands ab. Die durchschnittliche Preisspanne liegt bei 5 bis 9 Prozent des Warenwerts.

Arbeitsnehmerentsendung – Wer trägt die Kosten für den Umzug?

Internationale Umzüge sind längst keine Seltenheit mehr. Pro Jahr entscheiden sich rund 280.000 Deutsche für das Auswandern aus diversen Gründen.

Die Kosten für einen internationalen Umzug sind meist sehr hoch im Vergleich zum ortsnahen oder deutschlandweiten Umzug. Daher ist es wichtig, im Vorfeld die Frage der Finanzierung zu klären. Handelt es sich um einen Umzug aus beruflichen Gründen, übernimmt der Arbeitgeber häufig einen Teil der Kosten. Auch lassen sich in vielen Fällen die Aufwendungen einer beruflich bedingten Umsiedlung geltend machen.

Viele Auswanderer unterschätzen den Umzug in die neue Heimat: lange Jahre haben sie in ihrer Heimat gelebt und dabei etliche Einrichtungs- und Haushaltsgegenstände angesammelt, deren Mitnahme sich aufgrund der hohen Umzugskosten häufig nicht lohnt. Daher empfiehlt sich, besonders Preise für sperrige Möbelstücke und Elektrogroßgeräte am Zielort auszukundschaften und darauf basierend zu entscheiden, was wirklich mitgenommen werden muss.

Ein professionelles Umzugsunternehmen, das auf internationale Umzüge spezialisiert ist, hilft in allen Belangen rund um den anstehenden Umzug und kennt sich mit Einreise- und Einfuhrbestimmungen aus. Wichtig ist, die Auftragsbeschreibung so detailliert wie möglich zu gestalten, damit die verschiedenen Umzugsfirmen ein möglichst präzises Angebot machen können.

Bürokratie lässt grüßen: Was muss noch beachtet werden?

Ein internationaler Umzug erfordert vor allem eines: eine gründliche Planung! Dazu gehören gültige Ausweispapiere wie Personalausweis oder Reisepass als wichtige Grundvoraussetzung. Müssen Papiere erneuert oder verlängert werden, nimmt dies zusätzliche Zeit in Anspruch.

Erfolgt ein Umzug innerhalb der EU, ist in den meisten Fällen nur eine Aufenthaltsgenehmigung notwendig. Außerhalb der EU ist eine Arbeitserlaubnis und ein Visum zu beantragen. Gegebenenfalls wird auch ein internationaler Führerschein benötigt. Studenten beantragen einen internationalen Studentenausweis, die sogenannte International Student Identity Card (kurz ISIC). Weiterhin ist es sinnvoll, von Dokumenten wie einer Geburts- oder Heiratsurkunde eine beglaubigte Übersetzung erstellen zu lassen.

Jetzt Angebote erhalten

Checkliste für den internationalen Umzug

Wichtige Vorüberlegungen:

  • Umzugsbedingungen wie Umzugszeitraum und -volumen identifizieren.
  • Finanzierung (besonders bei beruflich bedingtem Wohnortwechsel) und Bürokratisches abklären.
  • Über anfallende Zollgebühren und Steuern informieren.
  • Arbeiten so detailreich wie möglich ausschreiben.
  • Angebote vergleichen, Kundenbewertungen lesen, auf Leistungsumfang des Umzugsunternehmens achten.
  • Beratung bezüglich einer geeigneten Transportart und Versicherung in Anspruch nehmen.
  • Auftrag erteilen.

Während des Umzugs:

  • Entscheiden, ob Packservice der gewählten Umzugsfirma in Anspruch genommen wird. Alle vereinbarten Leistungen schriftlich festhalten.
  • Gegenstände, die dringend gebraucht werden, separat transportieren. Besonders bei See- oder Luftfracht kann es zu Verzögerungen kommen
  • Ungehinderten Zugang zum Umzugsgut gewährleisten.
  • Eventuell Person beauftragen, die den Möbelpackern Anweisungen gibt.

Abschließendes:

  • Alte Wohnung auskehren, eventuell renovieren.
  • Übergabe an den Vermieter/Käufer.
  • Umzugsgut auf Vollständigkeit und Schäden prüfen.
  • Rechnung prüfen.

Jetzt Angebote erhalten

Wussten Sie schon?

So viel kostet...

Umzug deutschlandweit

Schrank transportieren

Sofa transportieren

Boot transportieren

Umzugslift mieten

Umzugshelfer

Firmenumzug

Bildnachweis © Pexels on Pixabay

umzugsunternehmen in Ihrer Nähe suchen