© pixabay.com

Fachkräfte zum Wunschtermin: Einsatz von Handwerkern rechtzeitig planen

Berlin, 16. Dezember 2015 – Von der anhaltend guten Konjunktur und der starken Binnennachfrage profitieren Handwerksbetriebe in besonderem Maße. Nach Angaben des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) befindet sich das Geschäftsklima im Handwerk aktuell auf einem Allzeithoch.* Viele Unternehmen und handwerksnahe Dienstleister haben für das kommende Jahr bereits gut gefüllte Auftragsbücher und sind auch über den Winter entsprechend ausgelastet. Wer daher im nächsten Jahr professionelle Unterstützung rund um Haus und Garten in Anspruch nehmen will, der sollte den Einsatz von Fachkräften frühzeitig planen, rät das Handwerkerportal MyHammer (www.my-hammer.de).

„Bereits in der jüngeren Vergangenheit hat sich gezeigt, dass immer mehr Verbraucher Probleme haben, einen passenden Handwerker zum Wunschtermin zu finden“, erklärt Claudia Frese, Vorstandsvorsitzende der MyHammer AG. „Wir erwarten, dass sich die Situation im kommenden Jahr – angesichts der derzeitigen Entwicklungen und Prognosen – weiter verschärfen wird.“

Handwerksmarkt: Wie Angebot und Nachfrage den Jahreszyklus beeinflussen

Eine wesentliche Rolle bei der Entstehung solcher Engpässe auf dem Handwerksmarkt beruht auf dem Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Während viele Handwerker in Zeiten geringer Nachfrage seitens der Verbraucher sehr aktiv nach Aufträgen suchen, kehrt sich das Verhältnis bei starker Nachfrage auf Verbraucherseite komplett um, da die Betriebe zu diesen Zeiträumen eine sehr hohe Auslastung haben.

Besonders gut verdeutlichen lässt sich dieses Zusammenspiel anhand eines mehrjährigen Vergleiches der Aktivitäten von Handwerkern und Auftraggebern auf MyHammer.** Demnach ist die Nachfrage nach Handwerkern in den saisonalen Spitzenzeiten zum Frühjahrsstart und im Hochsommer rund 60 Prozent höher als am Jahresende. Handwerksbetriebe sind dagegen im Januar bei der Auftragssuche fast 40 Prozent aktiver als in den Sommermonaten. Werden beide Verläufe zusammenhängend betrachtet, zeigt sich, dass Verbraucher zu Jahresbeginn bis zu 72 Prozent mehr Angebote erhalten als in der Hauptsaison. 

Grafik: Angebot und Nachfrage im Handwerksbereich

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

„Bei der Suche nach dem passenden Handwerker oder Dienstleister ist es ratsam, mehrere Angebote einzuholen, um Preise und Leistungsumfang miteinander vergleichen zu können“, betont Frese. „Lässt sich absehen, dass in der nächsten Zeit ein Handwerker benötigt wird oder sind im kommenden Jahr Arbeiten mit professioneller Unterstützung geplant? Dann ist eine frühzeitige Planung unerlässlich, um eine ausreichende Zahl an Angeboten zu erhalten und einen Fachmann zum Wunschtermin zu finden.“

Wer beispielsweise mit Blick auf die kommende Gartensaison wieder auf einen Profi zurückgreifen möchte, kann bereits jetzt aktiv werden und von einer schwachen Nachfrage sowie einem entsprechend großen zeitlichen Vorlauf profitieren. Zum Ende des Winters dürfte es dafür allerdings in den meisten Fällen zu spät sein. Dann liegt die Nachfrage nach Garten- und Landschaftsbauern erfahrungsgemäß rund 50 Prozent über dem Jahresdurchschnitt. „Generell eignen sich nachfrageschwache Monate besonders für die Planung von Handwerkereinsätzen, gerade bei solchen Gewerken und Tätigkeiten, die starken saisonalen Schwankungen unterliegen“, so Frese.

Bei der Suche nach dem passenden Handwerker und Dienstleister helfen auch Portale im Internet wie MyHammer. Über das Einstellen von Online-Ausschreibungen haben Verbraucher die Möglichkeit, Angebote von Unternehmen und Handwerksbetrieben zu erhalten, die zum Wunschtermin verfügbar sind. Dabei ist auch hier eine frühzeitige Planung von Vorteil. So lassen sich möglichst viele Betriebe miteinander vergleichen.

* Pressemitteilung des ZDH vom 9. November 2015: Handwerk setzt Umsatzprognose herauf.

** Der vorliegende Vergleich basiert auf mehr als 1,3 Millionen Aufträgen von Verbrauchern und rund 4,9 Millionen Angeboten von Handwerkern und handwerksnahen Dienstleistern, die seit Jahresbeginn 2013 über MyHammer ausgeschrieben und abgegeben wurden.

MyHammer ist Deutschlands größtes Handwerkerportal im Internet. Als Marktführer unterstützt MyHammer Handwerksunternehmen bei der Auftragssuche und hilft Verbrauchern, den passenden Betrieb für ihren Auftrag rund um Haus und Garten zu finden. 
 
Über MyHammer können Auftraggeber direkt mit qualifizierten und von Kunden empfohlenen Handwerkern in Kontakt treten. Das Spektrum reicht von kompletten Baumaßnahmen über Reparaturen und Wohnungsrenovierungen bis hin zu Umzügen. MyHammer achtet auf die Einhaltung der Handwerksordnung und prüft die Angaben zur Qualifikation der jeweiligen Betriebe.
 
MyHammer finanziert sich über regelmäßige Beitragszahlungen der registrierten Handwerker. Für Auftraggeber ist die Nutzung des Portals mit keinen Kosten verbunden. Die MyHammer AG betreibt Online-Plattformen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter.

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok