Vor dem Verlegen von Fliesen muss der Estrich trocken sein
Bestenliste

Estrich trocknen ohne Heizung - hilfreiche Tipps

Autor:
Redaktion

Frischer Estrich darf zunächst nur langsam und ohne Heizung trocknen. Wer es eilig hat, muss zu einigen Tricks greifen, da sonst Risse drohen.

Trocknen von Zementestrich

In den meisten Gebäuden kommt Zementestrich zum Einsatz. Dieser muss zunächst aushärten: Das heißt, es finden chemische Prozesse zwischen dem Wasser und dem Bindemittel statt. Nach einer Woche ist der Vorgang abgeschlossen. Ein Beheizen ist erst nach 21 Tagen zu empfehlen. Das restliche Wasser verdunstet, der Boden ist nach etwa 35 Tagen ausreichend trocken für einen Belag (Belegreife).

Der Einsatz von Zugluft ist nach sieben Tagen möglich

Erst nach einer Woche, ist eine Beschleunigung des Trocknens möglich. Durch Lüften lässt sich die Verdunstung verstärken. Der Einsatz von Wärme ist in Grenzen erlaubt. Aber der Boden sollte sich nicht erwärmen, nur die Raumluft. Das Zuheizen sollte aber nur im Winter erfolgen, im Sommer ist die Verdunstung ohnehin sehr stark.

Schnelle Trocknung ohne Heizung

Damit der Boden keinen Schaden nimmt, soll vor dem 21. Tag keine starke Beschleunigung der Trocknung erfolgen. Er ist nach dieser Zeit belastbar, darf aber wegen des hohen Wasseranteils noch keinen Belag aus Fliesen, Holz oder Teppich erhalten. Um die Restfeuchte auf 1,8 Prozent zu senken, ist eine Trocknung über Sand möglich. Dieses Verfahren ist teuer - etwa fünf Euro pro Quadratmeter - erfordert aber keine Heizung.

Mit Bautrocknern das Erreichen der Belegreife beschleunigen

Spezielle Geräte, die warme Luft über den Boden blasen und zusätzlich über Granulate trocknen, sind ebenfalls eine Möglichkeit. Mit diesen Maschinen lässt sich die Zeit des Trocknens nach dem Aushärten halbieren, der Boden ist oft nach 28 Tagen belegbar. Ein früherer Einsatz der starken Trockner ist nicht zu empfehlen.

Chemische Zusätze in den Estrich einbringen

Spezielle Beschleuniger, sorgen für einen schnelleren Ablauf der chemischen Reaktionen. Je nach Zusatz ist die Zufuhr von Wärme nach einer Woche gestattet. Aus dieser Art lässt sich die Trocknung beschleunigen, da der Bautrockner früher zum Einsatz kommen kann. Ein Zementestrich wird trotzdem mindestens 21 Tage bis zur Belegreife brauchen.

Andere Sorten für den Bodenbelag wählen

Wer es sehr eilig hat, kann einen Asphaltestrich oder einen Kunstharzestrich aufbringen. Diese härten ohne Heizung sofort und müssen nicht trocken, da sie kein Wasser enthalten. Asphaltestrich ist wie Zementestrich für Fußbodenheizungen geeignet.

Estrich verlegen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Estrich verlegen.

Tags:
Gewerke:Bodenleger

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen