Zum Entrosten genügt manchmal etwas Cola, meist sind aber ätzende Substanzen nötig
Bestenliste

Metall entrosten - die 5 wirksamsten Maßnahmen

Autor:
Redaktion

Metall neigt zum Oxidieren, der entstehende Rost kann es völlig zerstören. Es ist daher wichtig das Material gründlich zu entrosten.

Säuren zum Entrosten verwenden

Essigessenz, Salzsäure und Zitronensäure entrosten Eisen, da sich Metalloxid mit Säure zu einem Salz verbindet. Bei Salzsäure entsteht zum Beispiel Eisenchlorid, das sich in Wasser löst. Aber die Säuren greifen gleichzeitig das Metall an, was zu einer neuen Oxidation führt. Daher ist es wichtig, die Säuren anschließend abzuwaschen und sofort Rostschutz aufzutragen.

Achtung: Es entstehen giftige Dämpfe und wirkungsvolle Säuren sind ätzend.

Mechanisches Beseitigen des Rosts

Schmirgelpapier und eine Stahlbürste sind äußerst wirkungsvoll, um Rost von Metall zu entfernen. Bei dieser Methode entstehen keine Dämpfe und das Metall wird nicht chemisch angegriffen. Es ist nicht möglich ist ausschließlich Rost abzuschleifen, entstehen am Untergrund Kratzer.

Für Reliefs oder ziseliertes Metall ist das Verfahren aus diesem Grund ungeeignet. Der Schmuck wird zu stark beschädigt.

Sanftes Entrosten mit Cola

Cola enthält zu einem geringen Teil Phosphorsäure. Diese wandelt Rost in Eisenphosphat um. Durch die Kohlensäure gelangt diese Substanz in die kleinsten Ecken und Spalten im Metall. Da in den Erfrischungsgetränken nur wenig Phosphorsäure ist, eignet sich die Methode nur, um leichten Flugrost zu entfernen.

Übrigens: Ein Bad in Cola ist  zum Nachbehandeln nach dem mechanischen Entrosten geeignet. Es beseitigt zurückbleibende kleinste Rostpartikel.

Phosphorsäure als Rostumwandler

Mit konzentrierter Phosphorsäure lässt sich auch stärker verrostetes Eisen behandeln. Zu dick darf der Rost allerdings nicht sein. Lose Schichten die abblättern lassen sie nicht behandeln. Optimalerweise entfernt man dicke Roststellen mit einer Metallbürste und streicht anschließend die Säure auf.

Obwohl Phosphorsäure Eisenphosphat bildet und Eisen weniger stark angreift als andere Säuren, ist ein gründliches Abspülen nach der Behandlung erforderlich. Vorsicht: Die Säure und Dämpfe sind ätzend.

Rost mit Strom umwandeln

Rost ist Metalloxid, also eine Verbindung von Metall und Sauerstoff. Durch Elektrolyse lässt sich der Sauerstoff aus der Verbindung lösen und in Wasser verwandeln. Das zu entrostende Metall kommt an den Minuspol einer Spannungsquelle, der Pluspol kommt an ein Stück Edelstahl. Beide Pole dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig in einer Kunststoffwanne liegen, in der sich dreiprozentige Natronlauge befindet. Am Rost bilden sich Wasserstoffbläschen, die den Sauerstoff des Rosts binden.

Achtung: Es entsteht Knallgas, eine gute Lüftung ist wichtig. Außerdem ist Natronlauge ätzend.

Tags:
Gewerke:Eisenflechter

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok