Jetzt Klimatechniker für Ihren Auftrag finden!

Was soll gemacht werden?
    HandwerkerKlimatechniker

    1.786 Klimatechniker bei MyHammer

    Klimatechniker

    Der Klimatechniker, offiziell bezeichnet als Kälte- und Klimatechniker, Kälteanlagenbauer oder auch Mechatroniker für Kälte- und Klimatechnik, ist für das Planen, Bauen, Programmieren, Warten und Reparieren von kälte-, klima- und lüftungstechnischen Anlagen zuständig. Dabei geht es um Kühlhäuser oder Wärmerückgewinnungsanlagen, aber auch um Klimaanlagen für den Hausgebrauch. Ein Klimatechniker fertigt Montagezeichnungen an, liest elektrische Schaltpläne, fügt Bauteile zusammen, verlegt Rohrleitungen und bringt Wärme- und Schalldämmungen an.

    Der Kälte- und Klimatechniker berät außerdem über die Möglichkeiten des Energiesparens und in Bezug auf den Umweltschutz. Klimatechniker arbeiten in versorgungstechnischen Installationsbetrieben und bei Heizungs- und Klimaanlagebauern.

    Klimatechniker beauftragen – Was ist zu beachten?

    Ein Klimatechniker plant, wartet und montiert moderne Kälte- und Klimaanlagen für alle Bereiche. Es wird grundsätzlich zwischen Lüftungsanlagen und stationären Klimageräten unterschieden (Split-Klimaanlage). Eine Split-Klimaanlage mit zwei Komponenten kann grundsätzlich nur von einem Fachmann installiert und gewartet werden.

    Der Fachmann berät seinen Kunden ausführlich zur passenden Anlage für die vorhandenen Räumlichkeiten und erstellt dazu eine Kühllastrechnung, die unter Berücksichtigung der Raumgröße, Sonneneinstrahlung und anderen Faktoren die Auswahl der Anlage erleichtert.

    Vor der Beauftragung eines Klimatechnikers zum Einbau oder zur Wartung einer Klimaanlage ist ein Kostenvoranschlag einzuholen, möglichst von mehreren Betrieben, um einen Vergleich zu haben.

    Durchschnittliche Kosten für die Wartung einer Klimaanlage

    Generell gilt: Alle Modelle benötigen eine regelmäßige Wartung und Reinigung, verschmutzte Luftfilter schmälern die Leistung und bei mobilen Geräten muss das Kondenswasser regelmäßig geleert werden, das ist auch bei Splitgeräten wichtig, da sich sonst unhygienische Keime in der Luft verteilen könnten.

    Die Wartung einer normalen Split-Klimaanlage mit einer Außen- und einer Inneneinheit, die beide gut zugänglich sind, kostet zwischen 60 bis 100 Euro ohne Mehrwertsteuer. Günstiger wird es oft, wenn mehrere Klimaanlagen gleichzeitig gewartet werden.

    Wie finde ich einen guten Kälte- und Klimatechniker?

    Der Fachmann verfügt neben Kenntnissen zum professionell durchgeführten Einbau einer Klimaanlage, auch über die Vor- und Nachteile einzelner Modelle, wie beispielsweise zu Lautstärke und Energieeffizienz und berät seinen Auftraggeber ausführlich hierzu.

    Wer sich als Klimatechniker im Bereich Kälteanlagenbau und Wartung selbständig machen möchte, benötigt einen Meisterbrief. Der Meister trägt dafür Sorge, dass auch Lehrlinge und Gesellen dem hohen Qualitätsanspruch gerecht werden. Ein weiteres Qualitätsmerkmal des Betriebes sind Mitgliedschaften in Innungen und Verbänden des Gewerkes.

    Die Zertifizierung nach EU-Verordnung Paragraf § 6 Abs. 1 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Anlagen- und Dichtheitsprüfungen ist außerdem Pflicht, diese muss der Betrieb nachweisen können.

    Deutschlandweit gab es 2017 etwa 2745 Betriebe für Kälteanlagenbau, nicht besonders viele, denn auch hier herrscht Fachkräftemangel. Neben Empfehlungen von Freunden und Familie sind Handwerkerplattformen wie MyHammer eine gute Anlaufstelle, um nach einem kompetenten Klimatechniker in der Nähe zu suchen. Auftraggeber können hier ihren Auftrag einstellen oder sich einen Fachbetrieb suchen und diesen direkt beauftragen. Dank einer Bewertungsmöglichkeit lässt sich vorab einiges über den Betrieb und seine Arbeitsweise erfahren, sodass sich auf jeden Fall ein passender und zuverlässiger Handwerker zur Auftragsausführung findet.

    Lohnt sich eine Klimaanlage?

    Besonders in den südlichen Ländern sind Klimaanlagen weit verbreitet. Auch hierzulande werden die Sommer immer heißer und besonders in Dachwohnungen wird es dann im Sommer manchmal unerträglich mit der Hitze.

    Natürlich verbrauchen so gut wie alle Klimaanlagen relativ viel Energie. Gut ist es deshalb beim Kauf auf die Energieeffizienzklasse A zu achten. Den meisten Strom verbrauchen sogenannte Monoblock-Klimaanlagen, die als kleines Gerät zwar recht günstig in der Anschaffung sind, aber viel Energie verbrauchen.

    Split-Klimaanlagen arbeiten mit zwei separaten Komponenten. Das heißt das Kühlgerät befindet sich im Zimmer und der Kompressor außen an der Hauswand. Die beiden Komponenten sind mit einer Kühlmittelleitung verbunden. Sie arbeiten effizienter und bringen eine bessere Kühlleistung als die Monotechnik. Nachteil: Sie sind in der Anschaffung deutlich teurer.

    Am besten ist es, eine Klimaanlage gleich im Neubau fest zu installieren, dabei steht das Klimagerät im Keller oder auf dem Speicher und ist an ein umfangreiches Lüftungs- und Leitungssystem angeschlossen, welches das ganze Haus durchlüftet. Eine Alternative zur Klimaanlage ist eine Wärmepumpe kann als effiziente und geräuschlose Klimaanlage genutzt werden. Eine Förderung vom Staat unterstützt den Einbau energieeffizienter Wärmepumpen.

    Weitere Gewerke bei MyHammer