Heizungswartung - So viel kostet die Wartung von Öl- und Gasheizungen

Aktualisiert am

Moderne Heizungen sind komplizierte Anlagen mit aufwendiger Elektronik. Sie bestehen aus einem System aus Heizkessel, Kaminofen mit Wassertasche und Solaranlage. Ohne regelmäßige Wartung kommt es da schnell zu Störungen. Damit Sie immer warme Füße und heißes Wasser haben, sollte die Inspektion ein fester Termin in Ihrem Kalender sein. Alle aktuellen Kosten für Heizungswartungen und -reparaturen finden Sie in dieser Übersicht.

Sie möchten individuelle Antworten von Handwerkern vor Ort?

4.6

Bestbewertete Sanitärinstallateure

Unsere Sanitärinstallateure sind mit 4.6 von 5 bewertet, basierend auf 685 Bewertungen von Auftraggebern.

Geprüfte Qualität

Bei uns finden Sie nur Handwerker mit geprüften Qualifikationen und Zulassungen.

Inhaltsverzeichnis:
  1. Kostenübersicht Öl- und Gasheizungen: Was kostet eine Heizungswartung?
  2. Reparatur & Wartung einer Heizung: Alle Kosten im Detail
  3. Heizung warten: Wie lange dauert es?
  4. Heizung warten: Darum müssen Sie Ihre Heizung warten lassen
  5. Achtung: Diese Dinge müssen Sie bei Ihrer Heizungswartung beachten
  6. Spartipps: Wie hoch dürfen die Wartungskosten der Heizung maximal sein?
  7. Heizung von Profis warten lassen: Ganz einfach mit MyHammer
  8. FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Heizungswartung
  9. Checkliste: So gelingt die Heizungswartung

Kostenübersicht Öl- und Gasheizungen: Was kostet eine Heizungswartung?

Die gute Nachricht gleich vorab: Die Wartung einer Heizung ist im Allgemeinen nicht sehr teuer. Generell belaufen sich die Kosten für eine Heizungswartung meist zwischen 100 und 200 Euro für ein Einfamilienhaus.

Bei Mehrfamilienhäusern liegen die Preise etwas darüber. Die genauen Kosten hängen von der Art der Heizungsanlage ab. Pelletheizungen belasten den Geldbeutel am meisten, Gasheizungen sind die günstigsten Modelle, dicht gefolgt von Wärmepumpen.

In der Regel liegen die Kosten in der folgenden Preisspanne:
  • Heizungswartung im Einfamilienhaus: 160 Euro
  • Heizungswartung im Mehrfamilienhaus: 150 - 200 Euro

Kostenbeispiel: Was kostet die Heizungswartung in einem Einfamilienhaus mit 100 Quadratmetern?

HeizungstypWartungskosten
Gasheizung130 Euro
Ölheizung160 Euro
Pelletheizung215 Euro
Wärmepumpe140 Euro
Messprotokoll30 bis 40 Euro

Reparatur & Wartung einer Heizung: Alle Kosten im Detail

Wie hoch die Wartungskosten für Ihre Heizung sind, variiert je nach Heizungsart und dem Umfang der durchgeführten Arbeiten. Zu den Wartungsarbeiten gehören Reinigung, Messungen und die Einstellung der Düsen. Bei einer standardmäßigen Wartung sind keine Materialkosten zu erwarten. Sollte jedoch der Austausch von Teilen erforderlich sein, werden diese separat berechnet.

Der wichtigste Faktor für die Kosten der Heizungswartung ist der Stundenlohn des Heizungsfachmanns. Er liegt im Durchschnitt bei 60 bis 70 Euro pro Stunde. Die Preise für die Wartung variieren je nach Heizungsart.

  • Gasheizung in einem Einfamilienhaus warten: Kosten zwischen 80 und 220 Euro
  • Ölheizung warten: Kosten zwischen 120 bis 260 Euro
  • Pelletsheizungen warten: Kosten zwischen 110 und 370 Euro
  • Heizungen auf Basis von Wärmepumpen warten: Kosten zwischen 110 und 220 Euro

In diesen Kosten ist oft kein Messprotokoll enthalten. Es wird zusätzlich mit etwa 35 Euro veranschlagt. Ebenfalls nicht enthalten sind die Anfahrtskosten. Sie werden je nach Entfernung berechnet. Zwischen 10 und 50 Euro sind gängige Preise.

Heizung warten: Wie lange dauert es?

Die Art Ihrer Anlage und der Umfang der durchzuführenden Arbeiten beeinflusst, wie lange ein Heizungsinstallateur beschäftigt ist. In der Regel dauert eine Standard-Wartung etwa 1 bis 2 Stunden. Komplexere Wartungen oder Reparaturen nehmen jedoch auch schnell mehr Zeit in Anspruch. Hier können Sie mit etwa einem halben Tag rechnen.

Heizung warten: Darum müssen Sie Ihre Heizung warten lassen

Regelmäßige Wartungen durch einen qualifizierten Heizungsbauer sind entscheidend, um die Effizienz Ihrer Heizung zu erhalten. Dadurch sparen Sie langfristig Energie und verlängern die Lebensdauer der Anlage.

Gleichzeitig minimieren Sie potenzielle Sicherheitsrisiken wie zum Beispiel Kurzschlüsse. Eine fachgerechte Wartung optimiert außerdem die Leistung, sichert Garantieansprüche und erspart langfristig Kosten für Reparaturen oder Austausch.

Achtung: Diese Dinge müssen Sie bei der Heizungswartung beachten

Egal, ob Sie Hausbesitzer oder Mieter sind, eine funktionierende Heizung ist für alle Parteien wichtig. Bevor Sie die Heizungswartung von Gastherme und Co. in Auftrag geben, gibt es einiges zu beachten.

Zentralheizung und Betriebskosten

Bei einer Zentralheizung liegt die Verantwortung für eine einwandfrei funktionierende Heizung beim Hausbesitzer. Die Kosten für die Wartung kann er jedoch als normale Betriebskosten auf die Mieter umlegen. Sollte bei der Wartung ein Defekt festgestellt werden, kann der Vermieter jedoch nur den Wartungsteil der Rechnung umlegen. Es ist daher sinnvoll, sich die Arbeiten getrennt in Rechnung stellen zu lassen.

Etagenheizungen

Bei Etagenheizungen gelten unter Umständen andere Vereinbarungen. Hier können Mieter möglicherweise auch Betreiber einer eigenen Heizung sein, die ausschließlich ihre Wohnung beheizt.

Warum das Messprotokoll so wichtig ist

Der Betreiber der Heizung muss den ordnungsgemäßen Zustand nachweisen. Das Messprotokoll dient als Beweis und sollte sorgfältig aufbewahrt werden. In einigen Regionen kann dieses Protokoll dazu beitragen, die Kosten für Messungen durch den Schornsteinfeger zu senken.

Wichtig: Beide Parteien eines Mietverhältnisses sollten die individuellen Vereinbarungen im Mietvertrag prüfen. Nur dann können Sie sicher sein, wer für welche Heizungskosten verantwortlich ist.

Hinweis: Die Gasheizung regelmäßig fachkundig zu warten ist eine gesetzliche Pflicht (Gebäudereinigungsgesetz – GEG)

Spartipps: Wie hoch dürfen die Wartungskosten der Heizung maximal sein?

Die Heizungsanlage war bereits teuer genug, bei der Wartung möchten Sie gerne sparen? Mit diesen Tipps sind Sie bestens gerüstet:

Holen Sie Vergleichsangebote ein:

Auch wenn der installierende Fachbetrieb eine gute Option sein kann, lohnt es sich, weitere Vergleichsangebote einzuholen. Möglicherweise finden Sie günstigere Alternativen mit gleichwertigem Service.

Schließen Sie einen Wartungsvertrag ab

Vereinbaren Sie mit Ihrem Installateur einen Wartungsvertrag für regelmäßige Kontrollen. Durch solche langfristigen Vereinbarungen können die Preise für die Heizungswartung erheblich reduziert werden.

Nutzen Sie Steuervorteile

Machen Sie die Kosten für die Wartung Ihrer Gastherme oder Wärmepumpe steuerlich geltend. Etwa 20 Prozent der Lohnkosten von Fachbetrieben können abgesetzt werden. Materialkosten sind leider nicht abzugsfähig.

Kontrollieren Sie Ihren Verbrauch regelmäßig

Überwachen Sie Ihren Energieverbrauch. Ein plötzlicher Anstieg oder eine ineffiziente Arbeitsweise könnte darauf hinweisen, dass etwas nicht stimmt. Durch ein genaues Auge auf den Verbrauch erkennen Sie Probleme frühzeitig und können größere Schäden womöglich verhindern.

Heizung von Profis warten lassen: Ganz einfach mit MyHammer

Eine vorschriftsmäßige Wartung ist entscheidend für die lange Lebensdauer Ihrer Heizungsanlage. Dafür braucht es ausgebildete Heizungstechniker. Auf unserer MyHammer-Plattform vermitteln wir Ihnen ausschließlich qualifizierte Handwerker in Ihrer Nähe. Sie sind auf der Suche? Dann erstellen Sie Ihren Auftrag bequem online und erhalten Sie Anfragen von Fachunternehmen direkt in Ihren Posteingang. Wählen Sie Ihren Favoriten aus und vereinbaren Sie einen passenden Termin.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Heizungswartung

Wir beantworten Ihnen im Folgenden die wichtigsten Fragen rund um die Heizungswartung und damit verbundene Kosten.

Wann sollte ich meine Heizung warten lassen?

Es wird empfohlen, die Heizung einmal jährlich warten zu lassen, idealerweise vor Beginn der Heizperiode im Herbst.

Warum ist eine regelmäßige Wartung wichtig?

Regelmäßige Wartungen gewährleisten eine effiziente und sichere Funktionsweise Ihrer Heizung. Außerdem reduzieren Kontrollen den Energieverbrauch und verlängern die Lebensdauer der Anlage.

Was beinhaltet eine typische Wartung?

Eine Wartung umfasst die Überprüfung, Reinigung und gegebenenfalls Einstellung aller Komponenten der Heizungsanlage. Dazu zählen Brenner, Zündelektroden, Wärmetauscher, Pumpen und Thermostatventile.

Kann ich die Wartung selbst durchführen?

Bestimmte Wartungsarbeiten wie das regelmäßige Entlüften von Heizkörpern können Sie selbst erledigen. Eine umfassende Wartung erfordert jedoch spezifische Fachkenntnisse und wird am besten von einem Fachmann ausgeführt.

Checkliste: So gelingt die Heizungswartung

Wartung beauftragen:

  • Erfassen Sie die Daten Ihrer Heizung.
  • Erstellen Sie Ihren Auftrag und holen Sie Angebote ein.
  • Wählen Sie Ihren Favoriten aus.
  • Vereinbaren Sie einen Wartungsvertrag mit längerer Laufzeit.

Durchführung der Wartungsarbeiten:

  • Machen Sie einen passenden Termin aus.
  • Klären Sie, ob die Heizung in Betrieb sein soll.
  • Verschaffen Sie den Handwerkern Zugang zur Heizung.

Abschließende Maßnahmen:

  • Falls nötig: Beauftragen Sie die Reparatur.
  • Achten Sie auf Störungen nach der Wartung.
  • Bewahren Sie Rechnung und Messprotokoll sorgfältig auf.