Für ein gutes Spülergebnis benötigt der Geschirrspüler eine regelmäßige Pflege und Reinigung
Ratgeber

Geschirrspüler - Pflegetipps

Autor:
Redaktion

Eine Spülmaschine ist ein praktischer Haushaltshelfer. Mit der richtigen Pflege lebt sie lange und spült über Jahre zuverlässig das Geschirr.

Allgemeine Hinweise zur Instandhaltung des Geräts

Ein Geschirrspüler ist wie die Waschmaschine ein Haushaltsgroßgerät, das gewissenhafter Pflege bedarf, um lange zu leben. Diese umfasst die regelmäßige Reinigung, Entkalkung und Wartung.

Beim Spülen von Geschirr, Töpfen und Besteck kommt Spülmittel zum Einsatz. Die Dosierung erfolgt nach Angaben des Herstellers und in Abhängigkeit vom Verschmutzungsgrad. Das Gleiche gilt für Klarspüler.

Eine Spülmaschine spült am besten mit kalkarmem Wasser. Der Ionenaustauscher der Maschine entzieht dem Wasser den Kalk. In regelmäßigen Abständen benötigt er Regeneriersalz. Das Salz kommt in die vorgesehene Öffnung im Gerät. Einige Modelle haben eine Anzeige im Display, welche angibt, wann es Zeit für frisches Regeneriersalz ist. Bei Modellen ohne diesen digitalen Hinweis gibt der Hersteller Anweisungen, wie oft und wie viel Salz das Gerät benötigt. Nach dem Einfüllen des Salzes die Maschine einschalten, damit das Salz nicht das Gerät korrodiert.

Wenn nach dem Spülvorgang am Geschirr Schmutz klebt, sind die Siebe im Boden des Geschirrspülers zu reinigen. Prophylaktisch kann man diese nach zwei bis drei Spülvorgängen säubern. Das Gleiche gilt für die Sprüharme, in denen sich Essensreste sammeln können. Schmutzige Siebe und verstopfte Spülarme sind eine mögliche Quelle für unangenehme Gerüche aus der Spülmaschine. Sind die Siebe beschädigt, braucht das Gerät neue.

Nach jedem Spülvorgang sollte der Geschirrspüler trocknen. Das gelingt, indem die Tür offen steht. Das Trocknen ist wichtig, damit sich keine Keime in dem Gerät ansammeln.

Tipps für den richtigen Umgang mit Geschirrspülern

Grobe Speisereste gehören nicht in die Spülmaschine, sondern in den Rest- oder Biomüll. Je weniger Speisereste am Geschirr kleben, desto geringer ist die Geruchsbildung. Jeden Teller mit Wasser vorzuspülen, wirkt der guten Ökobilanz von Geschirrspülern entgegen. Die Reste landen am besten in Papierservietten oder direkt im Müll.

Optimal arbeiten Reiniger, Klarspüler und Enthärter vom selben Hersteller miteinander. Kombi-Tabs sind praktisch, die Einzelkomponenten lassen sich aber nicht an Verschmutzungsgrad und Wasserhärte anpassen. Tabs in wasserlöslicher Folie mit trockenen Fingern in eine trockene Tab-Kammer legen, um Verklebungen zu vermeiden.

Schließt oder öffnet der Deckel der Kammer nicht richtig, ist ein schlechtes Spülergebnis die Folge. Grund sind Ablagerungen am Deckel, welche entfernt werden müssen.

Wenn sich in der Spülmaschine tagelang schmutziges Geschirr und damit Keime sammeln, ist ein Spülvorgang bei mindestens 60 Grad anzuraten, um die Keime abzutöten. Einmal im Monat ist ein Spülvorgang bei maximaler Temperatur empfehlenswert.

Wer sich an einer langen Lebensdauer des Geschirrspülers erfreuen möchte, reinigt ihn alle drei Monate oder häufiger gründlich sowohl von außen als auch die Flächen aus Edelstahl im Inneren des Geräts sowie die Dichtungen. Er ist bei der Reinigung leer geräumt - inklusive der Körbe für Bestecke. Mit Essigreiniger sind die Tür und die Dichtungen zu säubern, mit Kalkentferner oder Zitronensäure entfernt man Kalkablagerungen. Spülarme und Siebe werden mit einer Bürste geputzt.

Zuletzt noch Pflegetipps für Silberbesteck: Bestecke aus 925er Echtsilber dürfen in die Spülmaschine. Besteck aus 800er Silber wird aufgrund des höheren Kupferanteils auf Dauer rötlich und erfordert das Spülen mit der Hand.

Regelmäßiges Entkalken erhöht die Lebensdauer

Ein Geschirrspüler ist nicht schwierig zu pflegen, doch ist die Pflege wichtig für die Lebensdauer des Geräts. Regelmäßiges Reinigen und Entkalken, das gewissenhafte Auffüllen des Regeneriersalzes und gelegentliche Spülvorgänge bei hohen Temperaturen verhindern Gerüche und Kalkablagerungen. Der Geschirrspüler liefert gute Spülergebnisse ohne Schmutzkrusten am Besteck oder Kalkspuren an den Gläsern.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok