Jetzt Umzugsunternehmen für Ihren Auftrag finden!

Was soll gemacht werden?
    HandwerkerUmzugsunternehmen

    9.410 Umzugsunternehmen bei MyHammer

    Umzugsunternehmen: So finden Sie die perfekte Umzugsfirma

    Neben dem reinen Transport bieten Umzugsunternehmen zusätzliche Leistungen an: Ihr Leistungsspektrum umfasst üblicherweise auch den Auf- und Abbau der Einrichtung sowie das Verpacken von Umzugsgut – vom Aquarium bis zum Wintermantel.

    Auch haben sich einige Umzugsfirmen auf Firmenumzüge, den Umzug in Heime und das Entsorgen von Möbeln spezialisiert. Die meisten Umzugsfirmen schließen darüber hinaus einfache Elektro- und Wasseranschlüsse an. Das Ziehen von Leitungen, das Tapezieren oder das Verlegen von Teppichboden hingegen gehört in der Regel nicht zum angebotenen Umzugsservice.

    Umzugsfirma beauftragen – Was ist zu beachten?

    Vom Full-Service bis zur reinen Transportleistung ist alles möglich und frei vereinbar. Dabei ist klar: Je mehr Leistung das Umzugsunternehmen erbringt, desto höher sind die Kosten. Daher ist wichtig, im Vorfeld genau zu vereinbaren, welche Leistungen im Einzelnen zu erbringen sind.

    Da keine Wohnung wie die andere ist, bestehen professionelle Umzugsunternehmer in der Regel auf eine Vorab-Besichtigung, bevor sie ein konkretes Angebot abgeben. Es macht Sinn, für diesen Termin bereits eine Bestandsliste zu erstellen und festzuhalten, was genau vom Umzugsunternehmen zu erledigen ist.

    Jetzt Umzugsauftrag einstellen

    Durchschnittliche Kosten für einen Umzug

    Neben der Größe der Wohnung in Quadratmetern, dem Transportvolumen, der Entfernung zwischen den Wohnungen und den zu erbringenden Nebenleistungen, bestimmen noch weitere Faktoren den Preis. Relevant sind vor allem die Zugänglichkeit und Lage der Wohnung – im Hinterhof, Seitenflügel, in der Remise oder unterm Dach- sowie das Vorhandensein eines geeigneten Aufzugs.

    Bei einem 2-Personenhaushalt auf einer einstöckigen Wohnfläche von 65 Quadratmetern muss mit einem Transportvolumen von etwa 30 Kubikmetern gerechnet werden. Pro Kubikmeter berechnen Umzugsfirmen durchschnittlich 20 bis 30 Euro für das Be- und Entladen des Fahrzeugs. Liegt die Wohnung auf einem höheren Stockwerk oder ist der Weg zum Umzugswagen beschwerlich, fallen dementsprechend höhere Kosten an.

    Pro Entfernungskilometer ist mit ungefähr 30 bis 50 Cent zu rechnen. Das Verpacken und den Auf- und Abbau der Möbel berechnen Umzugsunternehmer meist nach Zeitaufwand mit 25 bis 30 Euro pro Stunde.

    Kosten für einen ortsnahen Umzug im Detail

    Bei einem innerstädtischen Umzug eines 2-Personenhaushalts ist mit durchschnittlichen Kosten von 520 bis 700 Euro zu rechnen, wenn das Unternehmen nur be- und entlädt.

    Kosten für einen deutschlandweiten Umzug im Detail

    Ein deutschlandweiter Umzug ist allein entfernungsbedingt mit höheren Kosten verbunden: Der Preis für einen Umzug von München nach Berlin mit einer Distanz von etwa 585 Kilometern liegt unter gleichen Auftragsbedingungen bei durchschnittlich 900 bis 1.150 Euro.

    Im Gegensatz zum ortsnahen Umzug oder deutschlandweiten Umzug ist ein internationaler Umzug schon allein entfernungsbedingt häufig mit höheren Kosten verbunden. Befindet sich das neue Zuhause auf dem europäischen Festland, sind die Umzugspreise bedingt durch kurze Distanzen und den relativ freien Warentransport deutlich geringer als bei außereuropäischen Destinationen.

    Kosten für einen internationalen Umzug im Detail

    Wie finde ich ein professionelles Umzugsunternehmen?

    Umzugsunternehmen, die Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen nutzen, benötigen eine Erlaubnis. Diese bekommt nur, wer einen Fachkundenachweis der IHK erbringt. Außerdem ist eine Haftpflichtversicherung erforderlich. Dabei geht es zunächst ausschließlich um relevante Nachweise und weniger einen Nachweis für qualitative Leistungen.

    Auf der sicheren Seite ist man bei der Wahl einer Umzugsfirma, die Mitglied im Bundesverband der Möbelspedition und Logistik (AMÖ) oder einem der Landesverbände ist. Diese Organisation vergibt das „rollende Känguru“ als Gütesiegel für Umzüge, das etwa 800 Unternehmen tragen.

    Einige professionelle Umzugsunternehmen verzichten aus Kostengründen auf die Mitgliedschaft oder ein Zertifikat. Wer den Umzug günstig abwickeln möchte, sollte in der Regel eine solche Firma beauftragen. Ein Nachteil bei einem nicht zertifizierten Betrieb ist hingegen, dass bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Auftraggeber und Umzugsunternehmer kein Einigungsverfahren über die AMÖ möglich ist.

    Eine weitere Möglichkeit ist die Zertifizierung nach DIN ISO 9001, die durch eine unabhängige Stelle wie den TÜV vergeben wird. Allerdings verzichten viele professionelle Umzugsunternehmer aus Kostengründen auf die Mitgliedschaft oder ein Zertifikat.

    Die Bewertungen von gelisteten Umzugsfirmen in der Nähe und der direkte Preisvergleich bei MyHammer helfen, unabhängig von Gütesiegeln, zeitnah zuverlässige und fachkundige Umzugsunternehmen zu finden.

    Jetzt Umzugsauftrag einstellen

    Qualitätskriterien des Umzugsunternehmens prüfen

    Einige der Kriterien, die ein Betrieb erfüllen muss, um das Gütesiegel zu bekommen, sind für Kunden weniger von Bedeutung. Die wichtigsten Grundsätze, die eine professionelle Umzugsfirma unbedingt erfüllen sollte, sind im Folgenden angeführt:

    1. Ein Umzugsunternehmen sollte ein übersichtliches und detailliertes Angebot erstellen, beratend zur Seite zu stehen sowie dem Umzugsvertrag unmittelbar eine Leistungsbeschreibung beifügen.

    2. Es ist ratsam, sich vor Abschluss des Vertrags über die Versicherungs- und Haftungsbestimmungen zu informieren und sich nach dem vorhandenen Versicherungsschutz sowie den Sicherheitsstandards zu erkundigen.

    3. Jeder Auftraggeber sollte eine korrekte, nachprüfbare Abrechnung nach Abschluss aller Arbeiten erhalten. Auf diese Weise kann er kontrollieren, ob die Rechnung mit dem abgegebenen Angebot übereinstimmt.

    4. Nimmt ein Umzug mehrere Tage in Anspruch oder sollen Möbel eingelagert werden, sollte der Auftraggeber in Erfahrung bringen, ob geeignete und sichere Möbellager und Standplätze für die Fahrzeuge vorhanden sind. Ist außerdem der Einsatz umweltverträglicher Verpackungsmaterialien für den Auftraggeber relevant, kann dies direkt beim Umzugsunternehmen erfragt werden.

    5. Wird eine nicht zertifizierte Firma für einen Umzug beauftragt, ist die Qualifizierung der Mitarbeiter als Transportleiter, Packer oder Fachpersonal nicht in dem Maße gewährleistet. Jedoch bieten Erfahrungsberichte und Bewertungen einen guten Anhaltspunkt, eine Auswahl geeigneter Umzugsfirmen zu treffen.

    FAQ - Häufige Fragen zum Thema Umzugsunternehmen

    Wie weit im Voraus muss ich ein Umzugsunternehmen beauftragen?

    Jeder Umzug ist individuell und hat dementsprechend unterschiedliche Anforderungen. Während ein Umzugsunternehmen für einen innerstädtischer Umzug im Idealfall spätestens 4 Wochen vor Umzug beauftragt wird, benötigt ein deutschlandweiter Umzug in der Regel einen Vorlauf von etwa 8 Wochen. Da im Sommer Umzugsunternehmen deutlich mehr zu tun haben, empfiehlt sich in dieser Zeit eine noch frühere Kontaktaufnahme.

    Muss ich für einen Umzug eine Halteverbotszone beantragen?

    Eine Halteverbotszone sorgt vor allem bei größeren Umzugsvorhaben dafür, dass der Umzugstransporter in unmittelbarer Nähe geparkt und dadurch die Transportwege möglichst geringgehalten werden können. Die Beantragung der Halteverbotszone muss mindestens 1 bis 2 Wochen vor Umzug erfolgen und von der zuständigen Polizeidienststelle abgesegnet werden. Zirka 4 Tage vor dem Umzug müssen die Schilder abgeholt, aufgestellt und nach dem Umzug umgehend wieder abgebaut und zurückgebracht werden. Um sich diesen Aufwand neben dem Umzugsstress zu ersparen, kann alternativ die beauftragte Umzugsfirma das Einrichten der Halteverbotszone übernehmen.

    Für welche Schäden haftet ein Umzugsunternehmer?

    Eine Umzugsfirma haftet in der Regel nur für Schäden, die zu 100% von den Mitarbeitern verursacht wurden. Helfen Sie beim Umzug mit, indem Sie beispielsweise Umzugskartons packen, haftet das Umzugsunternehmen nicht für zu Bruch gegangene Inhalte der Kisten. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn sie den Pack-, Auf- und Abbauservice der Umzugsfirma in Anspruch nehmen. In diesem Fall haften die Mitarbeiter sowohl für kaputte Dinge in den Kartons, Schäden an Möbeln als auch in Treppenhaus oder Fahrstuhl.

    Woran erkenne ich eine professionelle Umzugsfirma?

    Ein professionelles Umzugsunternehmen verfügt über Erfahrung, besitzt geschultes Personal und ist im Regelfall angemessen versichert. Wer kein Risiko eingehen will, beauftragt ein Fachunternehmen, das das „rollende Känguru“-Gütesiegel vom Bundesverband Möbelspedition und Logistik e.V. (AMÖ) e.V. trägt. Kundenbewertungen von gelisteten Umzugsfirmen und der direkte Preisvergleich helfen, unabhängig von Gütesiegeln, zuverlässige und fachkundige Umzugsunternehmen zu finden.

    Welche Leistungen bietet ein Umzugsunternehmen an?

    Neben dem Transport der Umzugsgüter bieten einige Umzugsfirmen Zusatzleistungen wie das Organisieren und Packen von Umzugskartons und Verpackungsmaterial, den Auf- und Abbau von Möbeln, das Einrichten einer Halteverbotszone und weiteres an. Vor Beauftragung des ausgewählten Umzugsunternehmers empfiehlt sich, unbedingt die in Anspruch zu nehmenden Leistungen im Detail sowie die erwartbaren Gesamtkosten schriftlich festzuhalten, um Missverständnisse zu vermeiden.

    Wie viele Helfer brauche ich für einen Umzug?

    Besonders für den Transport schwerer Gegenstände (z.B. Waschmaschine oder Kühlschrank) sind mindestens zwei bis drei Fachkräfte notwendig. Professionelle Umzugsunternehmen können erfahrungsbedingt einschätzen, wie viele Mitarbeiter für einen individuellen Umzug benötigt werden. Wichtig ist daher, die Auftragsbeschreibung möglichst detailreich zu gestalten, was etwa die Anzahl an Umzugskartons sowie der zu transportierenden Möbel und Elektrogeräte anbetrifft.