Estrich verlegen: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Aktualisiert am

Estrich verbindet Ihren Bodenbelag mit der Bodenfläche, bietet eine stabile Basis für Bodenbeläge und gewährleistet gleichzeitig Wärme- und Schalldämmung. Für die Estrichverlegung in einem Einfamilienhaus können Sie zwischen 2.000 Euro und 4.000 Euro einkalkulieren. Erfahren Sie hier, wie sich dieser Preis zusammensetzt und welche Faktoren ihn beeinflussen.

Sie möchten individuelle Antworten von Handwerkern vor Ort?

4.7

Bestbewertete Maurer und Betonbauer

Unsere Maurer und Betonbauer sind mit 4.7 von 5 bewertet, basierend auf 258 Bewertungen von Auftraggebern.

Geprüfte Qualität

Bei uns finden Sie nur Handwerker mit geprüften Qualifikationen und Zulassungen.

Inhaltsverzeichnis:
  1. Was kostet die Verlegung von Estrich? Ein Kostenüberblick
  2. Warum lohnt sich eine professionelle Verlegung von Estrich?
  3. Estrich verlegen – So setzen sich die Kosten im Detail zusammen
  4. Wie lange dauert es, Estrich zu verlegen?
  5. Estrich verlegen – Darauf sollten Sie achten
  6. Spartipps: So sparen Sie bei der Verlegung von Estrich
  7. Estrich verlegen mit MyHammer
  8. FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Estrichverlegung und Kosten
  9. Checkliste zum Verlegen von Estrich

Was kostet die Verlegung von Estrich? Ein Kostenüberblick

Die Verlegung von Estrich ist von der Estrichart, der Fläche und der Dicke des Estrichs abhängig. Estrich kann sowohl schwimmend, trocken oder im Verbund verlegt werden – das beeinflusst die Kosten ebenso. Für ein Einfamilienhaus mit 120 m² erwarten Sie Kosten in Höhe von 2.000 Euro bis 4.000 Euro.

Dieser Preis setzt sich aus mehreren Kostenpunkten zusammen:

  • Materialkosten
  • Arbeitskosten (abhängig von Verlegeart und Arbeitszeit)
  • evtl. Transport- oder Ausrüstungskosten

Warum lohnt sich eine professionelle Verlegung von Estrich?

Auch wenn Sie ein guter Handwerker sind, kann es beim Verlegen von Estrich schnell passieren, dass Unebenheiten auftreten, sich Risse bilden, der Estrich schlecht haftet oder Feuchtigkeit eindringt.

Estrich verlegen ist ein wichtiger Schritt für Ihren langlebigen, komfortablen und sicheren Boden – vertrauen Sie deshalb auf Profis. Die Vorteile von Estrich in der Übersicht:

  • Bodenstabilität: Estrich sorgt für eine ebene Oberfläche und ist die Basis für weitere Bodenbeläge wie Parkett, Fliesen oder Teppich.
  • Feuchtigkeitsschutz: Er schützt die darunterliegenden Schichten vor Feuchtigkeit. Das ist besonders wichtig in Bädern oder Kellern.
  • Wärme- und Schalldämmung: Estrich verbessert die Wärmedämmung und reduziert Trittschall. Das erhöht Ihren Wohnkomfort.
  • Lastverteilung: Er verteilt das Gewicht von Möbeln und Personen gleichmäßig. Das verhindert Schäden am Boden.
  • Niveauausgleich: Estrich gleicht Unebenheiten im Untergrund aus. Das ist wichtig für eine gerade Bodenfläche.
  • Heizsysteme: Bei Fußbodenheizungen ist Estrich essentiell. Er umschließt die Heizrohre und leitet die Wärme gleichmäßig.
  • Langlebigkeit: Ein gut verlegter Estrich erhöht die Lebensdauer des Bodens.

Estrich verlegen – So setzen sich die Kosten im Detail zusammen

Die Kosten für die Verlegung von Estrich variieren je nach Fläche, Dicke, verwendetem Material und Arbeitsaufwand. Die Gesamtkosten setzen sich aus unterschiedlichen Faktoren zusammen.

Kostenbeispiel: Estrich verlegen

Angenommen Sie wollen Ihre Eigentumswohnung (80 Quadratmeter) renovieren. Da in diesem Zuge eine Fußbodenheizung eingebaut werden muss, benötigen Sie einen neuen Estrich. Der alte Estrich wurde bereits entfernt und abtransportiert. Diese Kosten erwarten Sie:

PostenKosten
Materialkosten (Zementestrich, schwimmend)720 Euro
Arbeitskosten400 Euro
Sonstiges (Verbauung Wärmedämmung)320 Euro
Insgesamt1.440 Euro

Materialkosten: Was kostet Estrich?

Die Materialkosten für Estrich werden nach Quadratmetern abgerechnet und hängen von der Fläche und der benötigten Schichtdicke des Estrichs ab. Die Art der Verlegung spielt ebenso in die Höhe der Kosten mit ein.

Die Unterteilung von Estrich in seine Arten kann entweder nach Bindeart, Herstellungsart oder ihrer Verbindung erfolgen. Der Estrich-Fachmann in Ihrer Nähe beratschlagt Sie in der Wahl des geeignetsten Estrichs für Ihr Eigenheim.

Die gängigsten Estricharten für Wohnobjekte sind der Zement- und der Anhydritestrich, ideal auch für den Einbau einer Fußbodenheizung. In der folgenden Auflistung haben wir die verbreitetsten Estricharten für Sie zusammengefasst:

  • Zementestrich (CT) bei einer Dicke von 6 cm: 9 bis 12 Euro pro Quadratmeter
  • Anhydritestrich/Calciumsulfatestrich (CA) bei einer Dicke von 4 cm: 12 bis 16 Euro pro Quadratmeter
  • Gussasphaltestrich (AS) bei einer Dicke von 2,5 cm: 5 bis 7 Euro pro Quadratmeter
  • Trockenestrich ohne Wärmedämmung: 23 bis 75 Euro pro Quadratmeter

Arbeitskosten für das Verlegen von Estrich

Die Kosten für die Arbeit der Handwerker hängen davon ab, wie groß die Fläche ist. Pro Quadratmeter fallen meist Kosten von 5 bis 25 Euro an. Ebenso haben die jeweilige Estrich- und Verlegungsart Einfluss auf die Arbeitskosten, da sie mit unterschiedlichen Zeitaufwänden verbunden sind.

Wie lange dauert es, Estrich zu verlegen?

Die Verlegung an sich dauert oftmals nicht mehr als einen Tag. Grundsätzlich nimmt die Trockenzeit des Estrichs die meiste Zeit in Anspruch. Dies kann je nach Estrichart bis zu 4 Wochen dauern. Wenn Sie es eilig haben, bietet sich die Verwendung von Schnellestrich oder sogar Trockenestrich als empfehlenswerte Option an.

Es gibt einige Faktoren, die die Dauer des Verlegungsprozesses beeinflussen:

  • Estrichart: Jede Estrichart hat unterschiedliche Merkmale und muss anders behandelt und verlegt werden.
  • Verlegeart: Schwimmender Estrich, Verbundestrich oder Trockenestrich erfordern jeweils unterschiedliche Verfahren und Zeitaufwände.
  • Estrichdicke: Dickere Estrichschichten benötigen mehr Zeit zum Trocknen und Aushärten als dünnere Schichten.
  • Untergrundvorbereitung: Ein gut vorbereiteter Untergrund kann die Verlegung beschleunigen, während mangelhafte Vorbereitung zu Verzögerungen führen kann.
  • Trockenzeit: Jede Estrichart weist eine andere Trocknungsdauer auf. Trocknungsgeräte oder Heizungsgeräte können die Trocknungszeit verkürzen.

Estrich verlegen – Darauf sollten Sie achten

Kontaktieren Sie einen Fachmann und besprechen Sie mit ihm Ihre Ausgangslage. Nur so finden Sie die passende Estrichart für Ihr Zuhause.

Warum ist ein Fachmann für die Verlegung von Estrich notwendig?

Ein Fachmann für Estrichverlegung kennt die verschiedenen Estricharten wie seine Westentasche und weiß, welche Variante am geeignetsten für Ihr Eigenheim ist. Außerdem bringt er Erfahrung mit und ist mit unterschiedlichen Verlegungsarten vertraut.

Fachbetriebe verfügen über die notwendige Ausrüstung und Geräte, um die Estrichverlegung effektiv durchzuführen. Eigene Estrichmaschinen helfen dem Profi bei der Verlegung des Estrichs.

Wenn Sie einen Fachmann beauftragen, können Probleme wie zum Beispiel eine ungleichmäßige Trocknung des Estrichs oder Risse vermieden werden.

Beachten Sie die Trockenzeit des Estrichs

Die Trockenzeit des Estrichs hat direkten Einfluss auf die Haltbarkeit und Qualität des Bodens. Wenn die Trockenzeit nicht eingehalten wird, kann der Estrich seine optimale Festigkeit nicht erreichen. Das vorzeitige Betreten oder Belasten kann Risse verursachen und dadurch die Struktur schwächen. Außerdem kann die Feuchtigkeit im Estrich eingeschlossen werden, was im schlimmsten Fall zu Schimmelbildung oder mangelnder Haftung des Bodens führen kann.

Spartipps: So sparen Sie bei der Verlegung von Estrich

Holen Sie sich verschiedene Angebote von Fachbetrieben für Estrichverlegung ein und vergleichen Sie diese. Das ermöglicht Ihnen, die besten Konditionen für Ihre Anforderungen zu finden.

Sparen Sie Kosten, indem Sie Vorarbeiten selbst erledigen

Einige Vorarbeiten können Sie als Heimwerker selbst übernehmen, um die Kosten für die Estrichverlegung so gering wie möglich zu halten:

  • Entfernen alter Beläge: Wenn sich auf dem Unterboden alte Beläge befinden, entfernen Sie diese. So kann der Handwerker direkt mit der Verlegung des Estrichs starten.
  • Reinigung des Untergrunds: Der Untergrund muss für die Verlegung des Estrichs sauber, trocken und frei von Staub sein. Eine gründliche Reinigung kann die Haftung des Estrichs verbessern.
  • Abdecken und Schützen von Nebenräumen: Schützen Sie benachbarte Räume oder Bereiche vor Schmutz und Staub, indem Sie sie sorgfältig abdecken.

Estrich verlegen mit MyHammer

Sie planen die Verlegung von Estrich, aber sind noch auf der Suche nach einem qualifizierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe? Auf unserer Plattform finden Sie in wenigen Schritten professionelle Betriebe, die sich um die fachgerechte Ausführung der Estrichverlegung kümmern.

Erstellen Sie in Ihren Onlineauftrag und interessierte Estrichleger melden sich direkt bei Ihnen. Vergleichen Sie Angebote und Profile, wählen Sie den passendsten Betrieb aus und vereinbaren Sie gleich einen Termin!

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Estrichverlegung und Kosten

In diesem Abschnitt erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen bezüglich Estrichverlegen und den damit verbundenen Kosten.

Ist eine Estrichverlegung zwingend notwendig?

Die Verlegung von Estrich ist nicht zwingend notwendig, aber sie ist eine gängige Praxis und bietet verschiedene Vorteile. Estrich dient als ebene und stabile Grundlage für Bodenbeläge wie Fliesen, Laminat, Parkett oder Teppich. Es schafft eine gleichmäßige Oberfläche und verbessert die Haltbarkeit und Lebensdauer des Belags. Zusätzlich bietet Estrich auch Wärme- und Schalldämmung und kann auch über Fußbodenheizungen verlegt werden.

Welche Arten von Estrich gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Estrich, die je nach den Bedürfnissen eines Bauprojekts unterschieden werden. Die Varianten werden nach Verlegeart, Funktion oder Bindemitteln aufgeteilt. Die Unterteilung in Estricharten nach Verlegeart:

  • Baustellenestrich wird direkt auf der Baustelle hergestellt und verlegt. Dazu können Zementestrich oder Anhydritestrich zählen. Baustellenestrich muss im Regelfall manuell verteilt und geglättet werden.
  • Fließestrich verteilt sich aufgrund seiner flüssigen Konsistenz selbstnivellierend auf der Oberfläche. Es ist keine manuelle Verteilung oder Glättung mehr notwendig.
  • Trockenestrich besteht aus industriell vorgefertigten Platten, die verlegt werden. Bei Trockenestrich müssen keine Zeiten zum Trocknen eingehalten werden.

Wie lange dauert es, bis Estrich trocken ist?

Die Trockenzeit von Estrich ist von der jeweiligen Estrichart abhängig. Auch Estrichdicke, Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und Belüftung beeinflussen die Trockenzeit des Estrichs. Ein Fachbetrieb für Estrichverlegung kennt die örtlichen Gegebenheiten und kann Ihnen die genaue Trockenzeit abschätzen.

Zementestrich oder Calciumsulfatestrich benötigt 20 bis 30 Tage, wohingegen Trockenestrich innerhalb weniger Stunden fertig ist und belastet werden darf.

Welche Vorarbeiten sind für die Estrichverlegung notwendig?

Durch eine fachgerechte Vorbereitung schaffen Sie eine stabile und dauerhafte Grundlage für die Estrichverlegung. Es ist wichtig, dass der Untergrund frei von Staub, Dreck, Fett oder anderen Verunreinigungen ist. Achten Sie darauf, dass der Arbeitsbereich abgesichert ist, das heißt, dass während der Estrichverlegung und der Trocknungsphase niemand den Raum betritt. Alle weiteren Maßnahmen, wie Festlegen der Estrichdicke oder Feuchtigkeitsabdichtungen, werden direkt von dem Fachbetrieb in Ihrer Nähe durchgeführt.

Wie viel kostet das Verlegen von Estrich?

Die Kosten für die Estrichverlegung hängen von Faktoren wie Estrichart, Fläche und Dicke des Estrichs ab. Durchschnittlich gerechnet kostet die Estrichverlegung ungefähr 20 Euro pro Quadratmeter.

Wie viel kostet die Estrichverlegung für ein Einfamilienhaus?

Die Estrichverlegung für ein Einfamilienhaus mit 120 Quadratmetern kostet zwischen 1.900 Euro und 4.200 Euro, abhängig von der Estrichart, der Dicke des Estrichs und des Unterbodens. Holen Sie mehrere Angebote von verschiedenen Unternehmen ein, um dann das preisgünstigste und passendste für Sie zu wählen.

Checkliste zur Verlegung von Estrich

Auswahl des Materials:

  • Alle benötigten Materialeigenschaften zusammenstellen (z. B. wasserbeständig, wärmeleitend, schnell aushärtend).
  • Übrige gewünschte Arbeiten erfassen (z. B. Wärme- und Trittschalldämmung, Fußbodenheizung, Bodenbelag).
  • Auftrag detailliert ausschreiben, Angebote vergleichen.
  • Vom Estrichleger beraten lassen.
  • Entscheidung anhand der eingeholten Informationen treffen.
  • Kostenvoranschlag für die Arbeiten einholen.

Nach Auftragserledigung

  • Trocknungszeit des Bodens beachten.
  • Beschaffenheit des Bodens auf eventuelle Mängel überprüfen.
  • Rechnung prüfen.