Markieren, Sollbruchstelle mit dem Fliesenschneider prägen und brechen – so werden passgenaue Fliesen gemacht.
Ratgeber

Fliesen brechen

Autor:
Redaktion

Wenn die Wandfläche nicht mit Fliesen komplett ausgefüllt werden kann, ist es an der Zeit Fliesen zu brechen. Um Fehler zu vermeiden, muss man beim Vorgehen einige Dinge beachten.

Leider ist es meist so, dass Fliesen nicht genau so groß sind, dass sie eine Wand komplett füllen. Es entstehen Ränder und Kanten, in die Fliesenstücke eingepasst werden müssen. Wie erhält man das optimale Ergebnis beim Zuschneiden dieser Fliesenstücke? Fliesen werden ja nicht im herkömmlichen Sinne geschnitten, sondern gebrochen. Es wird eine Sollbruchstelle vorgeritzt, entlang derer man die Fliese dann bricht. Natürlich gibt es auch Maschinen, die Fliesen tatsächlich schneiden, aber diese sind teuer und selten zur Hand.

Vorbereitung

Wichtig ist das genaue Ausmessen des Fliesenbruchstücks, das entstehen soll. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie die Fliese beim Anhalten richtig herum halten. Oft macht man den Fehler, gerade bei schrägen Bruchlinien, diese auf der Vorderseite anzuzeichnen, was zur Folge hat, dass die Linie spiegelverkehrt läuft. Also überlegen Sie sich vorher gut, wie die Fliese später an der Wand oder auf dem Boden liegen wird, um das zu vermeiden.

Auch sollten Sie die Wand- oder Bodenfliesen so einteilen, dass nirgendwo zu schmale Bruchstücke zu fliesen sind. Diese sind schwer herzustellen und zu verarbeiten. Halten Sie möglichst überall einen Abstand von einer halben Fliese ein.

Denken Sie auch daran, dass noch ein Abstand für die Fuge nötig ist. Sie sollten die Fliese also niemals ohne Abstand zu ihrem Nachbarn bemessen. Je nach Größe und auch nach Geschmack sind Fugen zwischen 2mm und 8mm üblich. Wenn Sie eher unerfahren im Fliesenlegen sind, sollten Sie sich überlegen, Fugenkreuze zum Festlegen der Fugen zu benutzen. Diese geben den Abstand genau vor.

Dann markieren Sie sich die Sollbruchlinie mit einem Klebeband. So verhindert man auch später das Splittern.

Was kostet Fliesenlegen?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir auf unserer Themenseite rund um die Arbeit mit Fliesen!

Fliesen brechen

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Brechen der Fliese. Das einfachste Gerät hierfür ist der Fliesenschneider: Dieser erzeugt mit einem Hartmetallrädchen einen kleinen Riss auf der Glasurseite der Fliese. Führen Sie den Fliesenschneider unbedingt entlang eines Lineals oder einer harten Kante über ihre Sollbruchstelle, frei Hand ist es sehr schwer genau zu arbeiten.

Erfahrene Fliesenleger werden die Fliese jetzt mit zwei Händen über ihre Zeigefinger zerbrechen. Sollten Sie nicht so geübt sein, nutzen Sie eine Fliesenbrechzange. Mit dieser klemmen Sie beide Hälften ein und brechen diese dann über eine Bruchkante. Gerade für kleine Fliesen ist das die einfachste Methode.

Sollten Sie größere oder aber auch härtere Fliesen bearbeiten, dann nehmen Sie einen stationären Fliesenbrecher. Dieser führt das Metallrädchen entlang einer Schiene über die Oberfläche und sorgt so automatisch für die gerade Kante. Die Fliese kann dann über die Kante des Schneidegerätes exakt gebrochen werden.

Wenn Sie sehr schmale Stücke einer Fliese brauchen, dann schneiden Sie diese wieder mit dem Fliesenschneider vor und brechen sie dann ganz vorsichtig mit einer einfachen Kneifzange. Schmale Stücke lassen sich nur noch mit dieser greifen und sind mit dem stationären Fliesenschneider schwer zu verarbeiten.

Wie sieht Fliesenverlegung in der Praxis aus?*

*) Beispielarbeiten von MyHammer-Handwerkern im Vorher/Nachher-Vergleich.

Tags: Fliesen
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok