Beim Bohren auf den Arbeitsschutz achten und eine Schutzbrille aufsetzen
Bestenliste

Bohrmaschine richtig verwenden - Tipps

Autor:
Redaktion

Nahezu jeder Heimwerker nennt eine Bohrmaschine sein Eigen. Doch worauf ist beim Verwenden zu achten? Wie geht's richtig? Einige Tipps helfen.

Wände vorab untersuchen

Vor dem Verwenden der Bohrmaschine unbedingt die Wände überprüfen, damit beim Bohren Wasser- oder Stromleitungen keinen Schaden nehmen. Bei der Kontrolle hilft ein Metallsuchgerät. Dieses ist in jedem Baumarkt erhältlich.

Die richtige Bohrmaschine einsetzen

Eine herkömmliche Schlagbohrmaschine ist für die meisten Arbeiten völlig ausreichend. Sie bohrt problemlos Löcher in Stein, Holz und Gegenstände aus Metall. Eine Bohrmaschine mit zwei Gängen ist optimal. Für die Bearbeitung von Betonwänden ist ein Bohrhammer geeignet.

Nur einwandfreie Geräte verwenden

Vor dem Einstecken das Gerät samt Kabel auf Mängel prüfen. Die Gefahr eines Stromschlags ist groß, wenn das Stromkabel beschädigt ist. Die Maschine in diesem Fall nicht benutzen und durch einen Fachmann reparieren lassen.

Den passenden Bohrer wählen

Für jedes Material gibt es einen passenden Bohrer. Holzbohrer sind an ihrer scharfen Spitze zu erkennen. HSS-Bohrer sind für Metalle passend. Spezielle Steinbohrer eignen sich für Beton und Mauerwerk.

Unsicher, wie groß das Bohrloch für Dübel sein soll? Dann zuerst einen kleinen Bohrer wählen. Das Loch kann anschließend nach Bedarf mit einem größeren erweitert werden. 

Den Bohrer montieren

Um den Bohrer zu montieren, wird das Bohrfutter aufgeschraubt. Den Bohrer dann gerade und möglichst tief in die Maschine stecken. Nachdem das Bohrfutter richtig geschlossen ist, ist die Bohrmaschine einsatzbereit. 

Tipps zum Unfallschutz

Für die eigene Sicherheit sind beim Bohren einige Tipps zu beachten: Bei Bohrarbeiten ist eine passende Schutzbrille Pflicht. Sie schützt vor Splittern und Staub. Lange Haare unbedingt nach hinten binden, damit sie sich nicht in der Maschine verfangen. Lange Ärmel nach innen einkrempeln. 

Richtig bohren

Der Profi setzt den Bohrer immer in einem Winkel von 90 Grad auf die Oberfläche, erst dann die Maschine starten. Ist das Material richtig angebohrt, mit zusätzlichem Druck auf das Gerät arbeiten. Für weichere Materialen eine höhere Drehzahl verwenden, so splittert die Oberfläche nicht.

Empfindliche Oberflächen bearbeiten

Bei Arbeiten auf empfindlichen oder glatten Materialien wie Fliesen helfen diese Tipps: Den Bohrer anhand der Ritzhärte der Fliese wählen. Zusätzlich auf die zu bohrende Oberfläche Kreppband aufkleben. So rutscht der Bohrer nicht ab. 

Staubfrei arbeiten

Beim Bohren in Stein oder Beton bilden sich viel Schmutz und Staub. Hier hilft eine zweite Person, die den Staub direkt mit einer Staubsaugerdüse auffängt. 

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen