Für Gartenpools gelten seit 2016 DIN-Sicherheitsnormen, die vor Gefahren schützen sollen
Ratgeber

EU-Norm sichert Pools: DIN-EN-Norm für den Gartenpool

Autor:
Redaktion

Ein Gartenpool ist seit 2016 nach der europäischen Sicherheitsnorm DIN EN 16582 zu errichten, damit der Badespaß entspannt genossen werden kann.

Überall gibt es einheitliche Sicherheitsstandards, die nach einheitlichen europäischen Regelwerken festgelegt sind. DIN-Normen sorgen für Sicherheit, überall da, wo es Sicherheitsrisiken geben kann. Seit 2016 gibt es die DIN-EN -16582-Norm für den Gartenpool, die sich mit der Sicherheit privater Schwimmbecken beschäftigt.

Für welche Pools gilt die Norm?

Die Norm EN 16582-1 beschäftigt sich ausschließlich mit Schwimmbecken aus dem privaten Bereich, die eine Beckenhöhe von mindestens 85 Zentimetern haben. Sie klärt die Nutzer über ihre Rechte und Pflichten auf. Nicht alles, was in der Norm festgehalten ist, ist Pflicht, es gibt auch Empfehlungen für die Sicherheit.

Pflichten fürs private Schwimmbecken nach DIN EN 16582-1

Jeder Pool im Garten, ob im Boden eingelassen oder nicht, muss mit einer Schutzeinrichtung abgesichert sein, wenn er eine Außenwandhöhe hat, die weniger als 110 Zentimeter beträgt. Als Schutzeinrichtung gilt eine abgeschlossene Umzäunung, eine Sicherheitsabdeckung oder eine Überdachung. Ein Fachmann kann zur geeigneten Variante für den Gartenpool beraten.

Eine Pflicht für den Hersteller ist es, Poolanleitungen und Produkte mit leicht verständlichen Anleitungen auszustatten. Wichtige Erklärungen und Warnhinweise sind mit Zeichnungen hervorzuheben.

Die wichtigste Sicherheitsnorm nach DIN-Kriterien, sind die Sicherheitszeichen, die an der rechten Seite im oberen Bereich des Pools angebracht sein müssen. Ein Text muss lauten: „Kinder im Wasser und der Wasserumgebung stets beaufsichtigen.“ Falls man in den Pool hineinspringen kann, benötigt er ein weiteres Schild mit dem Hinweis: „Nicht springen!“.

Sicherheitszeichen und Text müssen in einem Abstand von höchstens zwei Metern an einer gut sichtbaren Stelle vorhanden sein. Diese Schilder sind Pflicht für neue Gartenpools.

Sicherheitsempfehlungen für private Swimmingpools

Neben den Pflichten, sind in der Norm DIN EN 16582 auch Empfehlungen festgehalten.

Bei Nichtschwimmern und Kindern unter fünf Jahren ist es Voraussetzung, dass immer eine sachkundige Aufsichtsperson anwesend ist. Schwache Schwimmer müssen grundsätzlich Schwimmflügel oder eine Schwimmweste tragen, wenn sie sich im Schwimmbecken aufhalten. Dies ist eine Empfehlung, zu finden in Anhang B der Norm.

Außerdem sollten die Nutzer des Pools über Erste-Hilfe-Maßnahmen aufgeklärt sein, damit sie in Notfallsituationen richtig handeln können

Sämtliche Dinge sollten aus dem Pool entfernt werden, wenn sich niemand darin aufhält, damit sich keine Kinder davon angezogen fühlen. Der Pool sollte sich in hygienisch einwandfreiem Zustand befinden.

Die Norm dient dazu, ein sicheres Baden im eigenen Garten zu ermöglichen. Ein Fachmann kann zu den geeigneten Maßnahmen beraten.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen